Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Pressemitteilung vom 17.12.2015

Krankenkassen in Rheinland-Pfalz unterstützen Selbsthilfe mit rund 1 Million Euro

Gemeinsame Pressemitteilung

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse
BKK Landesverband Mitte
IKK Südwest
Knappschaft, Regionaldirektion Saarbrücken
SVLFG-Landwirtschaftliche Krankenkasse
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) – Landesvertretung Rheinland-Pfalz

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse übernimmt auch zukünftig die Federführung für die Gemeinschaftsförderung – Zuschüsse für 2016 jetzt beantragen

960.000 Euro stellten die gesetzlichen Krankenkassen den Selbsthilfeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz bei der pauschalen Förderung zur Verfügung. Insgesamt erhielten vier Selbsthilfekontaktstellen, 27 Selbsthilfeorganisationen und fast 450 Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung. Sie sichert die Basisfinanzierung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, beispielsweise für Büroausstattung, Telekommunikation, Raum- oder Sachkosten. Zusätzlich flossen weitere Fördermittel im Rahmen der kassenindividuellen Förderung an die Selbsthilfe. Vier Selbsthilfekontaktstellen im Land dienen als Anlaufpunkte für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder. Sie unterstützen unter anderem bei der Beantragung der Fördermittel.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) unterstützt die Selbsthilfe auf Basis eines gemeinsamen Fonds, in den alle gesetzlichen Krankenkassen nach Versichertenanteilen einzahlen. Die Federführung der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung übernimmt auch im Jahr 2016 wieder die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

„Die überwiegend ehrenamtliche Selbsthilfe ist eine wichtige und notwendige Ergänzung der professionellen Angebote im gesundheitlichen Versorgungsbereich. Allein in Rheinland-Pfalz engagieren sich tausende Menschen in Selbsthilfegruppen oder -organisationen“, so Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Gisela Stichler, verantwortliche AOK-Expertin für die GKV-Pauschalförderung, weist auf die Antragsfrist hin: „Die Frist für Kontaktstellen und Landesorganisationen ist der 31. Januar 2016. Selbsthilfegruppen haben bis 29. Februar 2016 Zeit für die Antragstellung. Für die Fristwahrung zählt das Datum des Posteingangs. Anträge für das Förderjahr 2016 können bereits jetzt gestellt werden.“ Weiterhin besteht die Möglichkeit einer vereinfachten Antragstellung für Selbsthilfegruppen bis maximal 300 Euro Fördersumme. Die aktuellen Antragsformulare in einer beschreibbaren PDF-Version stehen im Internet unter http://t1p.de/AOK-Selbsthilfe zur Verfügung.

Neu herausgegeben wurde zudem die Broschüre „Erläuterungen in Leichter Sprache“ zur Förderung von Selbsthilfegruppen in Rheinland-Pfalz. Sie erläutert u. a. das Antragsverfahren in einfachen Worten, leicht verständlich und besonders gut lesbar. Diese Info-Broschüre finden Interessierte unter http://t1p.de/AOK-Selbsthilfe.

Zeichen

[2.394 Zeichen mit Leerzeichen]