Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Krankenstand bei Auszubildenden

Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat einen eigenen Gesundheitsbericht zur Lage bei den Azubis erstellt.

Mit dem Start der Ausbildung beginnt jedes Jahr für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt

Damit verbunden sind verschiedene Herausforderungen und Veränderungen: So müssen Sie sich nicht nur in neue soziale Rollen einfinden, sondern auch die ungewohnte Situation des Berufsalltags bewältigen. Vormals eingebettet in ein umsorgendes System sind sie nun aufgefordert zunehmend mehr Eigeninitiative zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen. Der Übergang in das Ausbildungs -und Berufsleben ist meistens emotional und stark sozial besetzt. Der Druck, den passenden Beruf zu wählen und den entsprechenden Ausbildungsplatz zu erhalten ist hoch.

Auszubildende fallen krankheitsbedingt häufiger aus als die übrigen Mitarbeiter des Betriebs – sie melden sich im Durchschnitt rund doppelt so häufig krank wie Ihre älteren Kollegen. Trotzdem fehlen Sie pro Jahr insgesamt weniger, da die Ausfallzeit je Krankheitsmeldung vergleichsweise kurz ist. Häufigster Anlass für Krankschreibungen bei Auszubildenden waren Atemwegserkrankungen wie die klassische Erkältung. Auf 100 Auszubildenden kamen 104,1 Krankmeldungen innerhalb dieser Diagnosegruppe. Das sind mehr als doppelt so viele wie bei den übrigen Beschäftigten. In diesem Ausbildungsbericht wird der Krankenstand branchenübergreifend und nach den einzelnen Branchen aufgeschlüsselt.

„Da bei der AOK Auszubildende aus allen Branchen versichert sind, können diese Zahlen durchaus als Maßstab für die gesamte Wirtschaft in Rheinland-Pfalz und dem Saarland angesehen werden“, sagt Dr. Martina Niemeyer, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Gesundheitsbericht Azubis zum Downloaden (PDF, 330 KB)

Zeichen

[1.761 Zeichen mit Leerzeichen]