Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Innovativer Versorgungsvertrag der AOK zur Nachsorge von Patientinnen mit Gestationsdiabetes in Rheinland-Pfalz startet

Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland startet mit einem neuen Betreuungsansatz für Patientinnen mit Gestationsdiabetes - auch Schwangerschaftsdiabetes genannt - zur passgenauen Versorgung.

Verschiedene internationale Studien haben bei Frauen mit Gestationsdiabetes ein erheblich gesteigertes Diabetesrisiko nach der Schwangerschaft festgestellt.

Die vorliegende Vereinbarung soll nunmehr dem besonderen Versorgungs- und Kooperationsbedarf der Patientinnen mit Gestationsdiabetes während und jetzt auch nach der Schwangerschaft Rechnung tragen und deren intensive Betreuung durch die diabetologischen Schwerpunktpraxen (SPP) ermöglichen.

Der zu diesem Zweck gemeinsam mit beratenden Diabetologen erarbeitete Versorgungsvertrag wurde nun bei einer Veranstaltung mit Diabetologen in Bretzenheim vorgestellt. An dem besonderen Versorgungsprogramm können alle Versicherten der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Rheinland-Pfalz teilnehmen, die während der Schwangerschaft an Gestationsdiabetes erkrankt sind.

Die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte sowie deren Einrichtungen übernehmen die Versorgungsaufgaben: „Zusammen mit der AOK wirken wir auf eine aktive Teilnahme an diesem Versorgungsvertrag durch unsere Patientinnen mit und nach Vorliegen eines Gestationsdiabetes mellitus hin. Wir freuen uns, dass wir damit zu einer besseren Versorgung von jungen Frauen kommen, um einerseits Diabetes zu verhindern und andererseits das Fortschreiten eines Diabetes zu verlangsamen. Somit wird auf jeden Fall die Prognose der Frauen mit Gestationsdiabetes verbessert“, erklärt Diabetologin Dr. Dorothea Reichert.

Auf Basis der allgemeinen Therapieziele und unter Berücksichtigung des individuellen Risikos, unter Einbeziehung des Alters sowie der vorliegenden Begleiterkrankungen, sind gemeinsam mit der Patientin individuelle Therapieziele festzulegen und eine differenzierte Therapieplanung vorzunehmen.

„Gemeinsam mit den Diabetologen freuen wir uns, das Versorgungsprogramm der AOK für schwangere Frauen gelungen zu ergänzen“, sagt Dr. Martina Niemeyer, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Bild (Diabeteskommission, AOK): AOK

Zeichen

[2.111 Zeichen mit Leerzeichen]