Teilnahmebedingungen und Versicherteninformationen für die Online-(Video-)Sprechstunde namens „Kry“

Überblick

Teilnahmebedingungen, Versicherteninformationen und datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung für Versicherte der AOK PLUS zum Vertrag zur besonderen Versorgung der Versicherten gemäß § 140a SGB V mit der Online-(Video-)Sprechstunde namens „Kry“ als digitalen Versorgungsanwendung (DiVA) im Rahmen des Gesundheitsassistenten der AOK PLUS.

I. Teilnahmebedingungen und Versicherteninformationen

Nachfolgend erhältst Du die ausführlichen und umfassenden Inhalte und die Teilnahmebedingungen der besonderen Versorgung Online-(Video-)Sprechstunde „Kry Premium-Account“ auf der Grundlage des Vertrages zur besonderen Versorgung der Versicherten gemäß § 140a SGB V mit der Online-(Video-)Sprechstunde namens „Kry“ als digitalen Versorgungsanwendung (DiVA) im Rahmen des Gesundheitsassistenten der AOK PLUS“ mit der DMS Digital Medical Supply Germany GmbH.

Diese Teilnahmebedingungen und Versicherteninformationen erhältst Du nach Bestätigung deiner Teilnahme an dieser besonderen Versorgung in elektronischer Form automatisch in deine persönliche Kry-Inbox (Postfach in der Kry-App).

Mir ist bekannt, welche besonderen Versorgungsbedingungen gelten und welche Rechte und Pflichten sich für mich ergeben.

Meine Teilnahme beginnt mit der Abgabe meiner Teilnahmeerklärung. Diese gilt für alle Leistungen, welche ich im Rahmen der besonderen Versorgung in Anspruch nehme.

Widerruf der Teilnahmeerklärung gemäß § 140a Abs. 4 Satz 2 SGB V:

Mir ist bekannt, dass ich meine Teilnahmeerklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen gegenüber der AOK PLUS widerrufen kann (Widerrufsbelehrung). Dies ist auf einem der folgenden Wege möglich:

1.   Am einfachsten und schnellsten kann ich meine Teilnahmeerklärung in den Einstellungen der Kry App mit der Deaktivierung meines "Premium Accounts" widerrufen.

2.   elektronisch per Mail an service@plus.aok.de

3.   Schriftlich per Post an:
AOK PLUS
Sternplatz 7
01067 Dresden

Die Widerrufsfrist beginnt, wenn die AOK PLUS dem Versicherten eine Belehrung über sein Widerrufsrecht in Textform mitgeteilt hat, frühestens jedoch nach Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die AOK PLUS.

Besonderes Versorgungsangebot:

Als teilnehmender Versicherter der AOK PLUS („Teilnehmer“ oder „Nutzer“) nehme ich Leistungen der Krankenversicherung im Rahmen der besonderen Versorgung auf Basis eines Vertrages gemäß § 140a SGB V in Anspruch.

Der konkrete Inhalt des Versorgungsangebotes und die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme ergeben sich aus dem Vertrag zwischen der AOK PLUS und der DMS Digital Medical Supply Germany GmbH und dem dort vereinbarten Versorgungsauftrag.

Versorgungsvertrag:  

„Vertrag zur besonderen Versorgung der Versicherten gemäß § 140a SGB V mit der Online-(Video-)Sprechstunde namens „Kry“ als digitalen Versorgungsanwendung (DiVA) im Rahmen des Gesundheitsassistenten der AOK PLUS“

Versorgungsangebot:

Online-(Video-)Sprechstunde „Kry Premium-Account“
(nachfolgend „Kry Premium-Account“)

Anbieter:

DMS Digital Medical Supply Germany GmbH
Julie-Wolfthorn-Straße 1, 10115 Berlin
(nachfolgend "Kry Deutschland")

Meine Vorteile auf einen Blick:

  • Bequeme Nutzung einer online Videosprechstunde („OVS“) bei medizinischen Anliegen, die keiner Gerätemedizin oder sonstigen Untersuchungen bedürfen und bei denen keine physische Anwesenheit von Behandler und Patienten an einem Ort erforderlich sind. Vorab wird schnell und einfach geklärt, ob das Krankheitsbild für die Fernbehandlung im Rahmen einer Videosprechstunde geeignet ist.
  • Teilnahme an online Videosprechstunden eines für die vertragsärztliche Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung zertifizierten Online-Videosprechstundenanbieters
  • Kry Premium-Account mit einer Terminvergabe innerhalb von 90 bis 240 Minuten für bis zu vier Online-Konsultationen im Jahr
  • Schneller und unkomplizierter medizinischer Rat bei niedrigschwelligen Gesundheitsanliegen
  • Ermöglichung der Feststellung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankschreibung sowie die Verschreibung von Arzneimittel im Rahmen der OVS für Vertragsärzte und Teilnehmer gemäß diesen Teilnahmebedingungen

Kooperation Kry Deutschland und AOK PLUS

Die AOK PLUS kooperiert für die Bereitstellung von Kry Premium-Account mit der Kry Deutschland.

Kry Deutschland betreibt in Deutschland eine Plattform für Videosprechstunden als lokale Tochter der Kry International AB (Torsgatan 21, 113 21 Stockholm, Schweden) unter dem Markennamen „Kry”, die „Kry-Plattform“.

Kry Deutschland entwickelt, betreibt, verantwortet und kontrolliert die Kry-Plattform als eHealth-Dienst und Medizinprodukt.

Kry Deutschland vermittelt Nutzern auf der Kry-Plattform die Möglichkeit, ein Arztgespräch per Videofunktion mit einem in Deutschland approbierten und niedergelassenen Arzt zu führen sowie Diagnose, Beratung und weitere Services zu erhalten. Ärzte können über die Kry-Plattform Patienten telemedizinische Online-Sprechstunden als vertragsärztliche Videosprechstunde eines zertifizierten Videodienstanbieters anbieten.

Kry Deutschland bietet im Rahmen der besonderen Versorgung nach § 140a SGB V mit der AOK PLUS für die Teilnehmer spezielle zusätzliche Leistungen über die Kry-Plattform an. In dieser Ausgestaltung versteht sich die Kry-Plattform als Kry Premium-Account für die nutzungsberechtigen Versicherten der AOK PLUS.

Die Teilnehmer nutzen das Angebot Kry Premium-Account auf Basis der Kry-Plattform und gehen mit Kry Deutschland ein Nutzungsverhältnis ein. Die Teilnehmer können sich dazu auf der Kry-Plattform freiwillig registrieren und schließen als Nutzer der Kry-Plattform mit Kry Deutschland auf Basis der Nutzungsbedingungen von Kry Deutschland einen Nutzungsvertrag mit Kry Deutschland („Nutzungsbedingungen“). Die Nutzer können sich jederzeit über die für sie geltenden und von ihnen akzeptierten Nutzungsbedingungen informieren.

Bei den in den Nutzungsbedingungen der Kry-Plattform niedergelegten Leistungen handelt es sich um Mindestanforderungen, deren Einhaltung Kry Deutschland als zertifizierter Anbieter über die gesamte Vertragslaufzeit auch für den Kry Premium-Account gewährleisten wird.

Kry Deutschland verpflichtet sich gegenüber der AOK PLUS, den Kry Premium-Account für teilnahme- und nutzungsberechtigte Versicherte der AOK PLUS zur Nutzung in der für die besondere Versorgung nach § 140a SGB V vereinbarten Beschaffenheit während der Vertragslaufzeit des Kry Premium-Account bereit zu halten und anzubieten sowie diesen die Nutzung zu ermöglichen.

Der Kry Premium-Account ergänzt als Versorgungs- bzw. Nutzungsrahmen der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland den Nutzungsvertrag der Teilnehmer mit Kry Deutschland für deren Nutzung der Kry-Plattform und wird dessen Bestandteil. Für den Fall eventueller Widersprüche gelten die Regelungen der besonderen Versorgung zugunsten der Teilnehmer und gehen den Bestimmungen des Nutzungsvertrages für die Kry-Plattform vor.

Ja, ich möchte den Kry Premium-Account auf dieser Basis nutzen und mir ist klar, dass

1.      Teilnahme- und nutzungsberechtigt nur Versicherte der AOK PLUS mit zum Zeitpunkt der Teilnahmeerklärung und Nutzung wirksam bestehendem Versicherungsverhältnis bei der AOK PLUS mit Vollendung des achtzehnten Lebensjahres (§ 2 BGB) sind.

2.      Teilnahme- und nutzungsberechtigt nur Versicherte der AOK PLUS sind, die über einen persönlichen Zugang zum Onlineportal „Meine AOK“ (Onlinefiliale / Onlinegeschäftsstelle – „OGS“) verfügen und dort registriert und authentifiziert sind.

3.      Voraussetzung für die Nutzung des Kry Premium-Account ein wirksames Nutzungsverhältnis für die Kry-Plattform mit Kry Deutschland sowie zusätzlich die wirksame Erklärung zur freiwilligen Teilnahme an der besonderen Versorgung (§ 140a Abs. 4 SGB V) sowie die datenschutzrechtlichen Einwilligungen in sämtliche Datenverarbeitungen (§ 140a Abs. 5 SGB V) in elektronischer Form vor der erstmaligen Nutzung des Kry Premium-Account als besonderes digitales Versorgungsangebot ist.

4.      meine Teilnahme an der besonderen Versorgung freiwillig ist, diese mit Abgabe der elektronischen Teilnahmeerklärung und Einwilligungserklärung durch Setzen des Häkchens in der Checkbox beginnt. Ich damit die Teilnahmebedingungen akzeptiere und in die erforderliche Datenverarbeitung einwillige und diese für alle Leistungen, welche ich im Rahmen der Teilnahme an der besonderen Versorgung in Anspruch nehme, gilt und im Übrigen die freie Arztwahl nach § 76 SGB V außerhalb der besonderen Versorgung dadurch nicht eingeschränkt wird.

5.      ich als Teilnehmer die einzige Partei bin, die mit Kry Deutschland den Vertrag über die Nutzung der Kry-Plattform schließt, nachdem ich mich als Nutzer mit Kry Deutschland rechtswirksam über die Nutzung der Kry Plattform geeinigt habe.

6.      die AOK PLUS ausdrücklich nicht Partei des Nutzungsvertrages zum Kry Premium-Account ist und selbst weder die Kry-Plattform noch den Kry Premium-Account oder deren Leistungen und Funktionen anbietet. Die AOK PLUS hat insbesondere keine rechtliche, technische oder faktische Kontrolle über die Kry-Plattform bzw. den Kry Premium-Account, deren Mittel und Funktionen sowie der darin durch Kry Deutschland verarbeiteten Daten und will diese auch nicht erhalten. Sofern und soweit die Vertragspartner im Rahmen ihrer Zusammenarbeit gemeinsam personenbezogene Daten der Nutzer verarbeiten, wird dies ausdrücklich geregelt.

7.      Kry Deutschland als eigenverantwortlicher und unabhängiger Anbieter die Kry-Plattform und den Kry Premium-Account im eigenen Namen und auf eigene fachliche Verantwortung betreibt und kontrolliert. Kry Deutschland verantwortet und kontrolliert die Kry-Plattform technisch, inhaltlich, medizinprodukterechtlich und datenschutzrechtlich.

8.      meine Teilnahme an der besonderen Versorgung Kry Premium-Account nicht möglich ist, wenn die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt sind. Daraus entstehen mir keine weiteren Nachteile.

9.      das besondere Versorgungsangebot Kry Premium-Account nicht ausschließt, dass ich Vertragsärzte im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung persönlich konsultieren oder andere Videodienstanbieter, insbesondere der vertragsärztlichen Versorgung, nutzen kann.

10.   das besondere Versorgungangebot Kry Premium-Account nicht ausschließt, dass ich die von Kry Deutschland angebotene Videosprechstunde auch außerhalb des Kry Premium-Accounts als vertragsärztliche (kassenärztliche) Leistung nutzen kann. Die Rechte und Pflichten dieser Nutzung richten sich dann allein nach den dazu geltenden Nutzungsbedingungen von Kry Deutschland. 

11.   bei der ersten Anmeldung zum Kry Premium-Account in der Kry App ein neuer Account in der Kry App erstellt wird. Ein etwaig bisher in der Kry App bestehender Account wird stillgelegt, alle zu dem Account gehörenden Inhalte, wie Verschreibungen, medizinische Historie, andere Dokumente und Nachrichten, werden nicht an den neuen Premium-Account übertragen und sind nicht mehr aufrufbar.

12.   meine für den Kry Premium-Account genutzten Profildaten nicht in der Kry App geändert werden können. Deren Bearbeitung ist im Online-Portal „Meine AOK“ möglich.

13.   ich im Rahmen des Kry Premium-Accounts ein besonderes Servicelevel von Kry Deutschland zur Nutzung von OVS in Anspruch nehmen kann. Dabei werden mir für bis zu vier OVS pro Kalenderjahr auf Wunsch am Tag der Anfrage innerhalb von 90 bis 240 Minuten in der Zeit von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr und am Wochenende oder feiertags von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr freie Termine für eine vertragsärztliche OVS angeboten.

14.   ich in meinem Kry Premium-Account auch Profile für meine Kinder anlegen kann, für die jedoch das besondere Service-Level nicht in Anspruch genommen werden kann.

15.   es sich beim Kry Premium-Account und dessen Leistungen um zusätzliche, die vertragsärztliche Versorgung und die Kry-Plattform ergänzende Leistungen handelt. Die vertragsärztliche Videosprechstunde und die medizinisch ärztliche Behandlung der Vertragsärzte wird gemäß den Nutzungsbedingungen der Kry-Plattform im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung erbracht und gemäß den dafür geltenden Bestimmungen, insbesondere als Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung auf Basis des Behandlungsvertrages (§ 630a ff. Bürgerliches Gesetzbuch - BGB) von den Vertragsärzten durchgeführt. Der Kry Premium-Account versteht sich als die vertragsärztliche Versorgung ergänzender Versorgungsinhalt zur Organisation der Versorgung sowie als Beratungs-, Koordinierungs- und Managementleistung eines Anbieters von digitalen Diensten und Anwendungen im Sinne des § 140a SGB V.

16.   die medizinische Verantwortung für die Behandlung im Rahmen der OVS dem jeweils behandelnden Vertragsarzt (von Kry Deutschland über eine Kooperationsvereinbarung eingebundene Vertragsärzte) obliegt und dieser seine Leistungen auch im Rahmen des Kry Premium-Account gegenüber den Teilnehmern weiterhin selbst und in eigener Verantwortung im Einklang mit den einschlägigen rechtlichen Bestimmungen erbringt und der Behandlungsvertrag alleinig zwischen dem Vertragsarzt und mir geschlossen wird. Vorab wird schnell und einfach geklärt, ob das Krankheitsbild für die Fernbehandlung im Rahmen einer Videosprechstunde geeignet ist.

17.   ich zur Bestätigung meines aktuellen Versicherungsverhältnisses bei der AOK PLUS und meiner Identität bestimmte Fotos meiner elektronischen Gesundheitskarte vor der ersten Terminbuchung hochladen muss und ggf. ein Sichtabgleich mit meiner elektronischen Gesundheitskarte zu Beginn der Durchführung der OVS gegenüber dem behandelnden Vertragsarzt notwendig und vorzunehmen ist.

18.   für die Ermöglichung der Feststellung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankschreibung sowie die Verschreibung von Arzneimittel im Rahmen der OVS des Kry Premium-Accounts die besonderen Bedingung unter Punkt 23 abschließend gelten.

19.   meine Teilnahme während der Vertragslaufzeit des Vertrages zur besonderen Versorgung unbefristet ist und ich meine Teilnahme am Kry Premium-Account ohne Angabe von Gründen jeder Zeit beenden/kündigen kann. Eine Beendigung meiner Teilnahme hat keinerlei Auswirkungen auf die bestehende Krankenversicherung bei der AOK PLUS.

20.   ich meine Teilnahmeerklärung bzw. meine datenschutzrechtliche Einwilligung (siehe II.) zum Kry Premium-Account auch unkompliziert und schnell in den Einstellungen der Kry App mit Deaktivierung meines Kry Premium-Accounts widerrufen kann. Der Kry Premium-Account wird in einen Kry Plattform-Account umgewandelt. Alle zu dem Kry Premium-Account gehörenden Inhalte bleiben im Kry Plattform-Account erhalten. Bei einer späteren erneuten Teilnahme an der besonderen Versorgung Kry Premium-Account wird kein neuer Premium-Account erstellt, sondern der bestehende Kry Plattform-Account in einen Premium-Account inklusive aller vorhandenen Inhalte umgewandelt.

21.   meine Teilnahme an dem besonderen Versorgungsangebot Kry Premium-Account in jedem Fall endet:

  1. mit Widerruf meiner Teilnahmeerklärung gemäß § 140a Abs. 4 SGB V.
  2. an dem Tag, an dem ich die Beendigung meiner Teilnahme in der Kry App oder gegenüber der AOK PLUS gemäß den Teilnahmebedingungen erkläre, insbesondere nach Deaktivierung meines Kry Premium-Accounts oder meines Kry Plattform-Accounts in der Kry App.
  3. an dem Tag, an dem ich meine, mit der Zustimmung der Teilnahme- und Einwilligungserklärung erteilte datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung widerrufe.
  4. mit Ende des Versicherungsverhältnisses bei der AOK PLUS, insbesondere bei Wechsel zu einer anderen Krankenkasse.
  5. mit dem Ende des Vertrages zur besonderen Versorgung der AOK PLUS und Kry Deutschland.

22.   mit ist bekannt, dass ich den Kry Premium-Account nach Beendigung meiner Teilnahme selbst dann nicht mehr nutzen darf, wenn dies ausnahmsweise technisch noch möglich sein sollte.

23.   folgende besondere Bedingungen für die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankschreibung sowie die Verschreibung von Arzneimittel im Rahmen der OVS des Kry Premium-Accounts gelten:

  • Die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankschreibung sowie die Verschreibung von Arzneimittel im Rahmen der OVS erfolgen auf Basis der in der gesetzlichen Krankenversicherung geltenden Bestimmungen und liegen in der alleinigen Verantwortung und im Ermessen der Vertragsärzte. Die Teilnehmer haben keinen Anspruch auf die tatsächliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankschreibung sowie die Verschreibung von Arzneimittel im Rahmen der ausschließlichen OVS des Kry Premium-Accounts.
  • Die Vertragsärzte treffen die Entscheidung darüber nach den zum Zeitpunkt der Behandlung bestehenden, allgemein anerkannten fachlichen Standards, unter Beachtung der für die gesetzliche Krankenversicherung geltenden Bestimmungen.
  • Die ausschließliche Fernbehandlung über Kommunikationsmedien im Einzelfall ist nur erlaubt, wenn diese ärztlich vertretbar ist und die erforderliche ärztliche Sorgfalt, insbesondere durch die Art und Weise der Befunderhebung, Beratung, Behandlung sowie Dokumentation im konkreten Behandlungsfall gewahrt werden kann.
  • Die Vertragsärzte jeweils in jedem einzelnen Behandlungs- bzw. Beratungsfall unter Berücksichtigung sämtlicher Begleitumstände innerhalb einer OVS kritisch zu prüfen haben, ob dieser für die OVS geeignet ist und eine Krankschreibung bzw. eine elektronische Arzneimittelverordnung unter Beachtung der für die veranlassten Leistungen geltenden Bestimmungen auf Basis der OVS erfolgen kann.
  • Den Vertragsärzten in einer OVS nicht alle Sinne und erforderlichen Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um sich ein unmittelbares und umfassendes Bild von Patientinnen und Patienten zu verschaffen, das Hören und Sehen durch die technischen Faktoren beeinflusst ist und nicht die gleichen Eindrücke gesammelt werden können, wie wenn der Patient unmittelbar persönlich untersucht wird, z.B. dass sie von der Qualität der Daten- bzw. Informationsübermittlung des jeweiligen Kommunikationsmediums abhängig ist, eine ärztliche Untersuchung nur eingeschränkt erfolgen kann, weil zwar akustische, visuelle oder nonverbale Hinweise wie z.B. Mimik, Gestik, Stimme oder Erscheinungsbild beobachtet werden können, andere Untersuchungsmöglichkeiten, wie z.B. das Abtasten oder Abhören der oder des Patienten, nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind.
  • Die Vertragsärzte die Aussagen zur Erkrankung nicht in jedem Einzelfall vollumfänglich überprüfen bzw. nachvollziehen können und damit zusätzliche Risiken und Missbrauchspotentiale verbunden sind.
  • Sofern den Vertragsärzten eine hinreichend sichere Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit bzw. der Erforderlichkeit der Arzneimittelverordnung im Rahmen der OVS nicht möglich ist, von einer Feststellung der Arbeitsunfähigkeit bzw. der Arzneimittelverordnung im Rahmen der OVS abzusehen und auf die Erforderlichkeit einer unmittelbar persönlichen Untersuchung durch eine Vertragsärztin oder einen Vertragsarzt zu verweisen ist.
  • Auch erst während einer begonnenen OVS es vorkommen kann, dass eine ausschließliche Fernbehandlung nicht mehr vertretbar wird und die Weiterbehandlung im persönlichen Kontakt erfolgen muss.
  • Die missbräuchliche Nutzung des Kry Premium-Accounts durch die Teilnehmer ausdrücklich untersagt ist und die Teilnehmer für die missbräuchliche Nutzung im Rahmen der einschlägigen Bestimmungen verantwortlich sind und haften.
  • Für die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit ist erforderlich, dass die Vertragsärzte im konkreten Fall allein aufgrund der bei der OVS zur Verfügung stehenden Untersuchungsmittel davon überzeugt sind, dass der Versicherte erkrankt und aufgrund der Erkrankung nicht in der Lage ist, seine berufliche Tätigkeit für einen bestimmten Zeitraum auszuüben (vgl. § 2 AU-RL). Diese Überzeugung muss dabei ohne die im persönlichen Kontakt zur Verfügung stehenden Untersuchungsmittel gewonnen werden (können).
  • Im Zweifelsfall wird der Teilnehmer vor einer endgültigen Entscheidung über die Ausstellung der AU-Bescheinigung auf die Behandlung im persönlichen Kontakt – mit entsprechenden Untersuchungsmöglichkeiten – verwiesen.
  • Ein Anspruch der Versicherten auf Feststellung und Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit per OVS besteht nicht.
  • Wegen der Tragweite der Feststellung der Arbeitsunfähigkeit für Versicherte, insbesondere angesichts der arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen sowie wirtschaftlichen Bedeutung, die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit der besonderen Sorgfalt bedarf (vgl. § 1 AU-RL) und im Rahmen der OVS nur in geeigneten Fällen erfolgt.
  • Eine rückwirkende Feststellung der Arbeitsunfähigkeit ist ausgeschlossen.
  • Eine Folgebescheinigung im Rahmen der ausschließlichen OVS nicht erfolgen soll.
  • Die Feststellung über eine Dauer von bis zu drei Kalendertagen nicht hinausgehen soll.
  • Erkrankungen, bei denen eine Erstfeststellung einer Arbeitsunfähigkeit im Rahmen einer ausschließlichen OVS ohne vorherige Präsenzbehandlung unter vorstehenden Voraussetzungen im Einzelfall in Betracht kommen könnte, sind beispielsweise Erkältung, Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündung, Magen-Darm-Infekt, Migräne, Schübe, z.B. bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, Reaktion auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, z.B. bei Verlust von nahestehenden Angehörigen.
  • Für die Ausstellung von Arzneimittelverordnungen innerhalb einer OVS sind die besonderen Risiken, insbesondere Gesundheitsrisiken für die Patienten, und ein möglicher Arzneimittelmissbrauch auszuschließen sowie das Wirtschaftlichkeitsgebot der gesetzlichen Krankenversicherung uneingeschränkt einzuhalten.
  • Für jede Arzneimittelverordnung innerhalb der OVS ist eine Einzelfallprüfung, insbesondere im Hinblick auf die Geeignetheit des Einzelfalles und die ärztliche Vertretbarkeit, notwendig und die erforderliche ärztliche Sorgfalt und die Einhaltung der für das SGB V geltenden Bestimmungen sind einzuhalten.
  • Die Vertragsärzte müssen im konkreten Behandlungsfall allein aufgrund der bei der OVS zur Verfügung stehenden Untersuchungsmittel davon überzeugt sein, dass der Teilnehmer einen Leistungsanspruch in der gesetzlichen Krankenversicherung hat und die Voraussetzungen für den Leistungsanspruch der gesetzlichen Krankenversicherung gegeben sind. Die Überzeugung muss dabei ohne die im persönlichen Kontakt zur Verfügung stehenden Untersuchungsmittel gewonnen werden (können).
  • Die elektronische Arzneimittelverordnung innerhalb der OVS einer besonderen Sorgfalt bedarf und nur erfolgen darf, wenn der konkrete Behandlungsfall im Einzelfall für eine Arzneimittelverordnung geeignet ist. Im Zweifelsfall wird der Teilnehmer vor einer endgültigen Entscheidung über die Ausstellung einer Arzneimittelverordnung auf die Behandlung im persönlichen Kontakt – mit entsprechenden Untersuchungsmöglichkeiten – verwiesen.
  • Die Verordnung von Arzneimitteln liegt in der Verantwortung des Vertragsarztes und dieser hat die Geeignetheit des konkreten Behandlungsfalls anhand er ärztlichen Sorgfalt zu beurteilen.
  • Die Ausstellung von Wiederholungsrezepten und die Verordnung von N3-Packungen sollen im Rahmen der OVS nicht erfolgen

II. Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung Deines Kry Premium-Accounts

Hier erhältst Du die datenschutzrechtlichen Versicherteninformationen in elektronischer Form zur Verfügung gestellt, nimmst sie zur Kenntnis und erklärst Dich mit den Inhalten einverstanden und willigst in die Verarbeitung Deiner Daten im Rahmen Deiner Teilnahme an dieser besonderen Versorgung ein.

Die Erteilung Deiner Einwilligung ist freiwillig. Deine Teilnahme an dieser besonderen Versorgung ist jedoch nur möglich, wenn Du Deine Einwilligung zur erforderlichen Datenverarbeitung erteilst.

Du kannst die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Teilnehmerbezogene Daten und Angaben werden zum Zweck und im Rahmen des Kry Premium-Accounts gemäß den Bestimmungen der gesetzlichen Krankenversicherung und unter Beachtung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen [insbesondere EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Sozialgesetzbuch (SGB), Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)] und auf Basis deiner Einwilligung durch die Beteiligten erhoben, verarbeitet, übermittelt und genutzt.

Bei jeder Anmeldung mit AOK PLUS in der Kry-App werden nach Deinem Login die für den Abgleich Deines Nutzerkontos bei Kry notwendigen Profildaten an Kry Deutschland übertragen. Somit ist sichergestellt, dass die Daten in einem Kry-Nutzerkonto stets aktuell gehalten werden. Möchtest du die Profildaten ändern, kannst Du das jederzeit über die bekannten Wege bei Deiner AOK PLUS erledigen.

1.    Für die Datenverarbeitung Deines Kry Plattform-Accounts gelten die Bestimmungen Deines Nutzungsvertrages („Nutzungsbedingungen“) einschließlich der Datenschutzerklärung von Kry Deutschland (https://www.kry.de/datenschutzerklaerung/). Kry Deutschland setzt für sein Angebot im Wesentlichen auf einen Auftragsdatenverarbeiter mit Sitz in Irland. Die Datenverarbeitungen finden dabei ausschließlich auf Servern innerhalb der EU statt. Für die Erhebung von Statistikdaten wird seitens Kry Deutschland ein Auftragsverarbeiter mit Sitz in den USA betraut.

2.    Zusätzlich erfolgen für Deinen Kry Premium-Account folgende Datenverarbeitungen.

Die Verwaltung und Speicherung der Teilnahme- und Einwilligungserklärung für den Vertrag zur besonderen Versorgung nach § 140a SGB V erfolgt eigenverantwortlich durch Kry Deutschland.

Zur Abrechnung der Leistungen von Kry Deutschland gegenüber der AOK PLUS werden Nutzer- und Abrechnungsdaten übertragen.

Für den Anmelde- und Abrechnungsprozess besteht eine gemeinsame Verantwortung im Sinne von Art. 26 DSGVO von Kry Deutschland und der AOK PLUS. Kry Deutschland und die AOK PLUS haben dementsprechend eine Vereinbarung gem. Art. 26 DSGVO geschlossen. Sowohl Kry Deutschland als auch die AOK PLUS gewährleisten die Umsetzung der Betroffenenrechte. Betroffene können sich jederzeit an Kry Deutschland oder an die AOK PLUS wenden und ihre Anfrage wird von der jeweiligen Stelle bearbeitet. Dabei werden sich Kry Deutschland und die AOK PLUS für die Bearbeitung der Anfrage abstimmen.

Ja, mir ist bekannt und ich willige hinsichtlich der für den Kry Premium-Account erforderlichen Datenverarbeitung darin ein, dass

 1.      die Teilnahme- und Einwilligungserklärung (TE/EWE) elektronisch erfolgt und Kry Deutschland und die AOK PLUS davon Kenntnis erhalten und die AOK PLUS die Teilnahme in meinem Versichertenprofil in ihrem Datenbestand verarbeitet. Die Teilnahmedaten der TE/EWE enthalten meine Krankenversicherungsnummer, Datum der Teilnahmeerklärung, Teilnahmebeginn und Teilnahmeende.

2.      meine elektronische Teilnahme- und Einwilligungserklärung (TE/EWE) sechs Jahre nach Beendigung meiner Teilnahme vernichtet wird. 

3.      meine Profildaten (Loginkennung im Onlineportal „Meine AOK“ bzw. im Gesundheitsassistenten, eindeutige Versicherten-Nummer, Versichertenart, Vor- und Nachname, Adressdaten, Geschlecht, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Ablaufdatum eGK) nach dem Login von der Kry-Plattform bei dem Stammdatenservice der AOK PLUS abgefragt und an Kry Deutschland übertragen werden. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt und wird durch ein eindeutiges Nutzertoken authorisiert.

4.      nach Durchführung der OVS meine Postleitzahl und Wohnort aus der Kry-Plattform an den Gesundheitsassistenten für die Online-Arztsuche übermittelt wird.

5.      die AOK PLUS die für die Leistungsabrechnung erforderlichen Angaben und Daten von Kry Deutschland mit Personenbezug übermittelt bekommt (Krankenversicherungsnummer, Diagnoseschlüssel, Diagnosesicherheit, Zeitpunkte der durchgeführten OVS, Versichertenart), aber nicht die konkreten Behandlungsinhalte der OVS verarbeitet.

6.      die AOK PLUS und Kry Deutschland zur Verbesserung des Angebots und zur Analyse der Anwendungsnutzung Trackingdaten anonymisiert erhebt, speichert und auswertet.

7.      die AOK PLUS zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des Angebots versichertenbezogene Auswertungen durchführt. 

Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt mit meiner Einwilligung gemäß
§ 140a Abs. V SGB V i. V. m. Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO.

Widerruf der Einwilligungserklärung und Folgen des Widerrufes:

Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann und mit Zugang meines Widerrufs die Beendigung der Teilnahme an der besonderen Versorgung verbunden ist. Meine im Rahmen der besonderen Versorgung Kry Premium-Account verarbeiteten personenbezogenen Daten werden gelöscht, soweit keine gesetzlichen und/oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen mehr bestehen. Für die Löschung der Daten auf meinem Endgerät bin ich selbst verantwortlich. Weiterhin ist mir bekannt, dass mein Widerruf der Einwilligungserklärung die Rechtmäßigkeit der bisher aufgrund meiner Teilnahme verarbeiteten personenbezogenen Daten nicht berührt.


Meine Einwilligungserklärung kann ich auf einem der folgenden Wege widerrufen:

1.    Am einfachsten und schnellsten kann ich meine Einwilligungserklärung in den Einstellungen der Kry App mit der Deaktivierung meines "Premium Accounts" widerrufen.

2.    elektronisch per Mail an service@plus.aok.de

3.    Schriftlich per Post an:
AOK PLUS
Sternplatz 7
01067 Dresden

Welche Rechte habe ich noch?

  • Recht auf Auskunft über verarbeitete Daten (Art. 15 EU-DSGVO i. V. m. § 83 SGB X)
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 EU-DSGVO i. V. m. § 84 SGB X)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 EU-DSGVO i. V. m. § 84 SGB X)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 EU-DSGVO i. V. m. § 84 SGB X)
  • Widerspruchsrecht (Art. 21 EU-DSGVO i. V. m. § 84 SGB X)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO)
  • Bei Datenverarbeitung aufgrund einer Einwilligung besteht das Recht diese mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Wenn Du gegenüber der AOK PLUS Deine Rechte geltend machst, verarbeitet die AOK PLUS wiederum Deine in diesem Zusammenhang erhobenen personenbezogenen Daten zur Bearbeitung Deiner Anfrage. Diese Datenverarbeitung ist zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erforderlich (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c. DS-GVO).

Datenschutzbeauftragter der AOK PLUS:

Hast Du Fragen zur Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten oder bist Du der Ansicht, dass die AOK PLUS Deine personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig verarbeitet, kannst Du dich an den Datenschutzbeauftragten der AOK PLUS wenden.

Den Datenschutzbeauftragten erreichst Du unter:
postalisch:    Datenschutzbeauftragter der AOK PLUS, 01058 Dresden
per E- Mail:  datenschutz@plus.aok.de

Beschwerderecht bei Datenschutzaufsicht

Wenn Du der Ansicht bist, dass die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten gegen Datenschutzrecht verstößt, hast Du nach Art. 77 DS-GVO das Recht, bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen. Die für die AOK PLUS zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist der Sächsische Datenschutzbeauftragte.

Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung durch die AOK PLUS findest du unter Informationen zur Datenverarbeitung | AOK – Die Gesundheitskasse

Aktualisiert: 27.09.2021

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK PLUS

Kontaktformular

Zum Kontaktformular

Onlineportal "Meine AOK"

Zum Onlineportal