Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Rheuma-Patienten in der Mark erfolgreich betreut

Gemeinsame Pressemitteilung + AOK Nordost - Die Gesundheitskasse + Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg

KVBB und AOK Nordost einigen sich auf höhere Vergütung

Potsdam, 8. August 2019. Bereits seit 2011 werden AOK-versicherte Rheuma-Patienten in Brandenburg in enger Abstimmung zwischen Haus- und Fachärzten erfolgreich betreut. Ein mit der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) abgeschlossener Strukturvertrag sichert eine leitliniengerechte und qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten durch aktuell mehr als 330 Ärzte in der Mark. Mittlerweile werden in dem Vertrag rund 3.300 Versicherte der Gesundheitskasse betreut.

Vergütungserhöhung für betreuende Ärzte vereinbart

„Im Sinne einer guten medizinischen Versorgung unserer Versicherten stehen alle unsere Versorgungsverträge regelmäßig auf dem Prüfstand und werden bedarfsgerecht weiterentwickelt“, betont Pramono Supantia, Leiter Programme und Verträge im Versorgungsmanagement der AOK Nordost. „Die qualitativ hochwertige Versorgung unserer Versicherten ist uns besonders wichtig. Um dem Mehraufwand für eine intensivere Versorgung unserer Versicherten Rechnung zu tragen, haben wir mit der KVBB eine Vergütungsanpassung für die teilnehmenden Ärzte vereinbart.“

Qualitätsbefragungen zeigen seit Jahren gute Ergebnisse

„Der Rheuma-Strukturvertrag liegt der KVBB besonders am Herzen. Gemeinsam mit der AOK Nordost haben wir seit geraumer Zeit zahlreiche Varianten der Vergütungsanpassung entwickelt und analysiert. Wir freuen uns sehr, dass nun eine Lösung gefunden werden konnte, die den ärztlichen Aufwand angemessener abbildet. Die hervorragenden Ergebnisse der Qualitätsbefragungen der teilnehmenden Versicherten in den letzten Jahren zeigen deutlich, dass wir mit dieser Versorgung auf einem guten Weg sind“, so MUDr./ČS Peter Noack, KVBB-Vorstandsvorsitzender.

Früherkennung rheumatischer Erkrankungen von besonderer Bedeutung

Der Vertrag setzt auf Früherkennung und schnelle Therapie-Einleitung durch eine enge Verzahnung zwischen hausärztlicher und fachärztlicher Versorgung. Der teilnehmende Hausarzt erkennt rechtzeitig die Anzeichen einer rheumatischen Erkrankung und überweist bei Verdacht gezielt an einen Rheumatologen, der im Fall einer Diagnosestellung zügig eine Therapie einleitet. Die Therapie wiederum erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Hausarzt.

309 Hausärzte und 26 Rheumatologen nehmen teil

Die intensive Betreuung kann helfen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen oder gar aufzuhalten und so die Lebensqualität der Betroffenen spürbar zu verbessern. Auch Komplikationen und Spätfolgen sollen dadurch vermindert werden. Momentan nehmen 309 Hausärzte und 26 Rheumatologen an dem Vertrag teil.

Der Strukturvertrag wurde zwischen der AOK Nordost und der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg unter Mitwirkung des Berufsverbandes Deutscher Rheumatologen und mit Unterstützung der Deutschen Rheumaliga geschlossen. Er berücksichtigt die besonderen Versorgungsstrukturen des Flächenlandes Brandenburg, indem die Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten gefördert wird.

Pressekontakt

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Pressesprecher Matthias Gabriel
Telefon: 0800 265 080 - 22202
Mail: presse@nordost.aok.de

Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg
Pressesprecher Christian Wehry
Telefon: 0331 23 09 - 196
Mail: presse@kvbb.de