Gut vorbereitet für den Schulanfang

Der erste Schultag ist ein großer Schritt zur Selbstständigkeit Ihres Kindes. Eltern geht da vieles durch den Kopf: vom richtigen Einschulungsalter über die Auswahl des Ranzens bis zum Üben des Schulwegs und der Corona-Regeln.

Der erste Schultag ist ein großer Schritt für heranwachsende Kinder.© iStock / damircudic

Jetzt geht's los

In der Regel sind die kommenden Abc-Schützen gut vorbereitet. Sie können ihren Namen schreiben, beherrschen den Zahlenraum bis sechs, kennen die Grundfarben und sind neugierig. Und ganz wichtig: Sie haben gelernt, mit anderen Kindern zu kommunizieren und einfache Gruppenregeln zu übernehmen.

Ist mein Kind bereit für die Einschulung?

Die Schulreife wird durch die geistige, körperliche und seelische Entwicklung bestimmt. Finden Sie, dass Ihr Kind doch noch etwas zu verträumt ist? Sprechen Sie den Arzt oder die Ärztin Ihres Kindes und die Erziehungsfachkräfte im Kindergarten ruhig darauf an.

Auch die Früherkennungsuntersuchung U9 zwischen dem 60. bis 64. Lebensmonat gibt wichtige Hinweise. Hier werden unter anderem die Sprachfähigkeit sowie die geistige Entwicklung Ihres Kindes getestet. Ob Ihr Kind mit fünf oder erst mit sieben Jahren eingeschult wird, hängt aber letztendlich vom Ergebnis der schulärztlichen Untersuchung ab.

Schulranzen-Check

So sollte der Schulranzen sein:

  • Leicht und hoch, wie ein langes Rechteck
  • Farbig, mit rückstrahlenden Elementen
  • Mit gepolsterter, verstärkter Rückwand
  • Mit gepolstertem, leicht verstellbarem Gurt
  • Mit mehreren Fächern, auch fürs Pausenbrot
  • Mit dem GS-Zeichen oder der DIN-Nummer 58124 ausgezeichnet

Sicher zur Schule

Die meisten Gemeinden haben Schulwegpläne, auf denen die sichersten Wege zur Schule eingezeichnet sind. Informieren Sie sich darüber.

Ansonsten gelten folgende Regeln:

  1. Üben Sie den Schulweg mit Ihrem Kind. Machen Sie es auf mögliche Gefahrenstellen aufmerksam.
  2. In den ersten Wochen kann ein Erwachsener als Begleitperson die Kinder auf dem Weg zur Schule unterstützen. Laufgemeinschaften mit anderen Kindern machen den Schulweg sicherer.
  3. Achten Sie auf helle oder reflektierende Kleidung.
  4. Vermeiden Sie Hektik – also Kinder, die trödeln, lieber etwas früher losschicken.

Corona-Schutz in der Schule

Informieren Sie sich immer aktuell, welche Corona-Schutzmaßnahmen für den Schulbesuch gelten. Je nach der aktuellen Corona-Lage kann es zum Beispiel sein, dass die Schule freiwillige Testungen anbietet. Die Schule Ihres Kindes wird sie informieren, welche Schutzmaßnahmen in der Schule getroffen werden (zum Beispiel regelmäßiges Lüften).

Das niedersächsische Kultusministerium informiert auf seiner Website, was zum Corona-Schutz in den Schulen zu beachten ist.

Aktualisiert: 07.07.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular