Bilaterale Sozialversicherungsabkommen außerhalb der EU/EWR/Schweiz

Um bei einer Entsendung die Anwendung unterschiedlicher Rechtssysteme zu vermeiden, hat Deutschland mit vielen Staaten außerhalb der EU, des EWR und der Schweiz bilaterale Sozialversicherungsabkommen geschlossen.

Was sind Sozialversicherungsabkommen?

Sozialversicherungsabkommen Deutschlands mit vielen außereuropäischen Staaten regeln, ob der Arbeitnehmer bei einer Entsendung weiterhin in der deutschen Sozialversicherung versichert ist oder ob er einem ausländischen sozialen Sicherungssystem angehört. Die Abkommen regeln auch, wie lange bei Entsendungen das Recht des Heimatstaates weitergelten kann. 

Sozialversicherungsabkommen werden als Regelungen des zwischenstaatlichen Rechts bezeichnet und haben Vorrang vor Regelungen der Aus- oder Einstrahlung.

Inhalte von Sozialversicherungsabkommen

In den Abkommen über soziale Sicherheit ist sowohl der persönliche als auch der sachliche Geltungsbereich unterschiedlich geregelt. 
Einige Sozialversicherungsabkommen enthalten nur Abgrenzungsnormen in Bezug auf die Rentenversicherung, während andere Abkommen wiederum weitere Zweige der Sozialversicherung einschließen. 

Für die Sozialversicherungszweige, die nicht vom sachlichen Geltungsbereich des jeweiligen Abkommens erfasst sind, gelten bei grenzüberschreitenden Beschäftigungen die Regelungen der Ein- und Ausstrahlung.

Übersicht über Sozialversicherungsabkommen

Hier lesen Sie, mit welchen Staaten Deutschland bilaterale Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat und für welchen Zeitraum (Frist) bei vorübergehender Auslandsbeschäftigung in den einzelnen Staaten der Versicherungsschutz beim deutschen Versicherungsträger weiterbesteht.

LandFrist
Albanien24 Monate
Australien48 Monate
Bosnien-HerzegowinaKeine feste zeitliche Begrenzung *
Brasilien24 Monate
Chile36 Monate
China  **48 Monate
Indien48 Monate
IsraelKeine feste zeitliche Begrenzung *
Japan60 Monate
Kanada, Quebec60 Monate
KosovoKeine feste zeitliche Begrenzung *
Marokko36 Monate
Moldau24 Monate
MontenegroKeine feste zeitliche Begrenzung *
Nordmazedonien24 Monate
Philippinen48 Monate
SerbienKeine feste zeitliche Begrenzung *
Südkorea24 Monate
TürkeiKeine feste zeitliche Begrenzung *
Tunesien12 Monate
Uruguay24 Monate
USA60 Monate

*   Das Ende der Entsendung muss von vornherein absehbar sein.

**   Ohne Hongkong und Macao

 

Bereits im November 2018 wurde ein Abkommen mit der Ukraine unterzeichnet. Es ist zurzeit noch nicht in Kraft.

DVKA
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland

Auf dem Portal der DVKA finden Sie länderspezifische Informationen über das anzuwendende Sozialversicherungsrecht für Personen, die in einem oder mehreren Staat(en) erwerbstätig sind.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 13.02.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Sozialversicherungsabkommen zwischenstaatlich

Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer

Bei der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in Deutschland gelten die gleichen Regeln wie für inländische Arbeitnehmer. Kommen sie aus einem Nicht-EU-Staat, ist ein Aufenthaltstitel nötig.

Mehr erfahren
Auszubildende und Sozialversicherung

Wer eine duale Ausbildung beginnt, ist sofort sozialversicherungspflichtig. Für Auszubildende gelten bei der Sozialversicherung einige Sonderregelungen, die Ausbilder kennen sollten.

Mehr erfahren
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.