MAFA – Maschinen und Fahrzeuge GmbH

Steckbrief
Logo MAFA
Die MAFA produziert in Vippachedelhausen stellt mit rund 50 Beschäftigen Anhänger für Nutzfahrzeuge her. Gemeinsam mit der AOK Plus entstand das MAFA-Ideenmanagement, über das die Mitarbeiter jederzeit Verbesserungsvorschläge einreichen können.
Branche
Herstellung von Kraftwagen und Motoren
Region
Thüringen
Unternehmensgröße
47 Mitarbeiter

Belastungen verringern

Gute Ideen sammeln. Wer wissen will, was seine Mitarbeiter im Job belastet, muss sie fragen. Im Rahmen einer Arbeitssituationsanalyse zeigten sich bei der MAFA GmbH viele kleine Probleme – doch die Mitarbeiter lieferten die Lösungen gleich mit.

Bis zu 250 Anhänger für Nutzfahrzeuge produzieren die 47 Mitarbeiter der MAFA jedes Jahr. Gemeinsam mit der AOK PLUS startete der Betrieb im Herbst 2015 Betriebliche Gesundheitsförderung mit einer Arbeitssituationsanalyse. BGF-Expertin Iris Wuckel interviewte dazu 16 Mitarbeiter aus Produktion und Verwaltung. Zudem konnten die Mitarbeiter im Rahmen eines Workshops ihre subjektiv empfundenen beruflichen Belastungsfaktoren sammeln und sofort Verbesserungsvorschläge formulieren.

Viele kleine Verbesserungen. „Die Eingangsanalyse machte uns noch bewusster, wie sehr sich unsere Mitarbeiter in die Firma einbringen wollen“, sagt Geschäftsführerin Stefanie Busse. Das Ergebnis der Befragung zeigte, dass es nicht das eine große Problem gab, sondern ein Sammelsurium aus kleineren Belastungen. „Es ging beispielsweise um Zugluft, um Geruchs- oder Lärmbelästigung oder organisatorische Mängel in den Arbeitsabläufen“, erklärt Busse. So ließ sich etwa die ursprünglich komplizierte Erfassung der Arbeits- und Produktionszeiten durch eine neue Software extrem vereinfachen. Und auch die Kritik der Produktionsmitarbeiter wurde ernst genommen. Diese hatten sich über ständige Unterbrechungen ihrer Arbeit beklagt, da Kunden mit kleineren Reparaturen immer sofort zu ihnen in die Werkstatt geschickt wurden. Heute sammelt der Service solche Kleinreparaturen und gibt sie dann wöchentlich gebündelt in die Produktion.

Ideen umsetzen. Die vielen Verbesserungsvorschläge überzeugten das Unternehmen, das MAFA-Ideenmanagement ins Leben zu rufen: Auf einem Ideenzettel können die Mitarbeiter nun jederzeit Probleme benennen und Lösungen vorschlagen. Realisierbare Ideen werden in die Jahresplanung aufgenommen. Aufgrund einer Kritik aus der Reklamationsabteilung hat der Betrieb etwa ein völlig neues Kunden-Feedbacksystem aufgebaut. Die Zahl der Reklamationen hat seitdem drastisch abgenommen. Geschäftsführerin Busse: „Wir haben schnell gelernt, wie sehr es sich lohnt, auch anie vermeintlich kleinen Probleme heranzugehen."

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Iris Wuckel
AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen
0800 105900-81055
Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.