Angebot anzeigen für:

Trotz Krise: Krankenstand steigt zum dritten Mal in Folge

Auswertung der AOK belegt: Arbeitnehmer waren 2009 häufiger krank als 2008

Bad Homburg. Die allgemein zu beobachtende Tendenz leicht ansteigender Fehlzeiten bestätigt sich auch bei den 1,5 Millionen Versicherten der hessischen Gesundheitskasse. Laut einer aktuellen Auswertung der AOK stieg der hessenweite Krankenstand von 5,3% im Jahr 2008 auf 5,4% im vergangenen Jahr.

2007 hatte er noch bei 5,1% gelegen, 2006 bei 4,9%. Damit ist zum dritten Mal in Folge ein Trend nach oben zu beobachten – und das trotz der Wirtschaftskrise und der mit ihr verbundenen Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt. Pro hessischem AOK-Mitglied fielen dabei im statistischen Durchschnitt 14,8 Krankheitstage an. Hauptursache für Arbeitsunfähigkeitsfälle waren – in dieser Reihenfolge - Erkrankungen der Atemwege, des Muskel/Skelett- und Verdauungssystems.

Pressekontakt

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Stephan Gill - 06172/272-144 oder Stephan.Gill@he.aok.de