Angebot anzeigen für:

Mehr Pfunde nach Ostern: Runter damit – aber wie?

AOK Hessen veranstaltet Podiumsdiskussion in Fulda

25.03.2008

Am 2. April (Mittwoch) diskutieren ab 19 Uhr vier Experten im ITZ Fulda über praktische Ernährungsfragen und Prävention bei Diabetes. Dabei geht es auch darum, wie man diese Volkskrankheit durch einen gesunden Lebensstil verhindern könnte. Anschauliche, mitunter auch erstaunliche Fakten und Beispiele zum Thema Abnehmen lockern den Abend auf. Als Moderator konnte der bekannte Buchautor („Hilfe! Diabetes“) und Arzt Dr. Dierk Heimann gewonnen werden. Auf dem Podium sitzen Dr. Dr. Heinz Giesen (AOK Hessen, Sportmediziner und verantwortlich für innovative Versorgungsmodelle), Dr. Jörg Simon (Diabetologe aus Fulda), die Diät- und Diabetesassistentin Ulrike Szezesna-Finck und Rolf Richter, Diabetespatient und Leiter einer Selbsthilfegruppe in Petersberg. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Ein angenehmes, aktives Leben mit Diabetes ist möglich – ohne schlimme Folgeschäden, bei stabilen Werten. Dazu kann der Patient einiges beitragen, zum Beispiel seine Ernährung umstellen oder sich deutlich mehr bewegen. Doch für viele Menschen ist genau das nur mit viel Überwindung dauerhaft erreichbar, und schon gar nicht ohne ärztlichen Beistand. Was kann man demnach selbst oder mit Hilfe anderer tun, um den Diabetes in den Griff zu bekommen? Ist es richtig, dass ein Diabetiker im Grunde alles essen darf, nur eben in Maßen? Führen Diäten in eine Sackgasse? Heimanns Diskussionspartner werden zeigen, dass ausgewogene Ernährung und positive Geschmackserlebnisse kein Widerspruch sind.

Auch für Nicht-Diabetiker interessant
Aus medizinischer Sicht weisen viele Menschen aufgrund ihres Lebensstils ein erhöhtes Erkrankungsrisiko auf. Nur ein kleiner Teil von ihnen geht regelmäßig zum Hausarzt, weil sie bislang beschwerdefrei sind. Die Diagnose Diabetes kommt dann häufig unverhofft. Dabei kann die Erkrankung in vielen Fällen sogar vermieden werden. Auch hier kommt es wieder auf Ernährung, Bewegung, den Tabak- und Alkoholkonsum an. Aus diesem Grund sind auch Nicht-Diabetiker herzlich willkommen, zumal ein gesunder Lebensstil auch Herzerkrankungen verhindern kann.

Nach der etwa einstündigen Diskussion wird es für das Publikum ausgiebig Gelegenheit geben, Fragen an die Experten auf dem Podium zu stellen.


Die Podiumsdiskussion beginnt am 2. April (Mittwoch) um 19 Uhr im ITZ Fulda, Am alten Schlachthof 4. Dauer: ca. 90 Minuten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Pressekontakt

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Riyad Salhi - 06172 272-143 oder Riyad.Salhi@he.aok.de