Anspruch auf Kinderkrankengeld

Seite 3/6: Anspruch auf Kinderkrankengeld
Der Gesetzgeber hat zum 1. Januar 2024 den Anspruch auf Kinderkrankentage und Kinderkrankengeld neu geregelt. Arbeitgeber melden das Entgelt der betroffenen Beschäftigten, damit die Krankenkassen das Kinderkrankengeld berechnen können.
Inhaltsübersicht
Weiter zu Seite 4

Neue Regelung ab 2024

Der gesetzliche Anspruch auf Kinderkrankengeld ist zum 1. Januar 2024 auf 15 Arbeitstage je gesetzlich versicherten Elternteil pro Kind im Kalenderjahr gestiegen. Die Gesamtzahl der Anspruchstage bei mehr als zwei Kindern wurde auf 35 Tage im Jahr angehoben.

Für Alleinerziehende ist der reguläre Anspruch von 20 auf 30 Arbeitstage pro Kind gestiegen. Maximal haben sie einen Anspruch auf 70 Arbeitstage im Jahr. 

Am 27. September 2023 hat der Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags im Rahmen des sogenannten Pflegestudiumstärkungsgesetzes eine Neuregelung zum Kinderkrankengeld auf den Weg gebracht. Der Bundesrat hat dem Gesetz am 24. November 2023 zugestimmt.

Mitaufnahme bei Krankenhausaufenthalt

Neu wurde Kinderkrankengeld auch bei einer medizinisch notwendigen Mitaufnahme eines Elternteils ins Krankenhaus eingeführt. Voraussetzung ist, dass das Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Eine Bestätigung der stationären Einrichtung zur medizinischen Notwendigkeit der Mitaufnahme ist nur bei Kindern zwischen 9 und 11 Jahren notwendig. Bei Kindern bis zur Vollendung des neunten Lebensjahres gilt die Mitaufnahme eines Elternteils von vornherein als medizinisch notwendig, sodass in diesem Fall eine Bescheinigung entfällt. Für die Begleitung von Kindern zwischen 0 und 8 Jahren genügt eine Bescheinigung der stationären Einrichtung über die Dauer der Mitaufnahme. Als stationäre Mitaufnahme gilt hierbei die Begleitung im Krankenhaus sowie zu Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen.

Das Kinderkrankengeld wird bei stationärer Mitaufnahme wird ebenfalls auf Basis des ausgefallenen Arbeitsentgelts berechnet. Dieses ist wie beim normalem Kinderkrankengeld über den DTA Entgeltersatzleistungen an die jeweilige Krankenkasse zu übermitteln.

Die Dauer des Kinderkrankengeldes bei stationärer Mitaufnahme und damit auch der gesetzlich legitimierte Freistellungsanspruch gegenüber dem Arbeitgeber ist zeitlich unbegrenzt. Der Anspruch ist lediglich auf die Dauer des Aufenthaltes beziehungsweise der medizinisch notwendigen Begleitung begrenzt und wird nicht auf den Kinderkrankengeldanspruch für die häusliche Betreuung (15/30 Tage) angerechnet.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 08.01.2024

Inhaltsübersicht
Weiter zu Seite 4
Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema
Zurück
Weiteres zum Thema
E-Paper
Trends & Tipps 2024 - Das Magazin

Alle Informationen und Links zu den Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel 2023/2024 finden Sie im Begleitmagazin zu den Trends & Tipps-Online-Seminaren zusammengefasst.

Aktuelles
  • 12.07.2024 | Podcast Fachkräfteeinwanderung Folge 3
    Was ändert sich bei der Rekrutierung und Anerkennung internationaler Fachkräfte? Antworten dazu im Podcast.
  • Zwei Personen bei einem Spaziergang, konzentriert ins Gespräch vertieft.
    18.07.2024 | Newsletter Ausgabe 07/2024
    Walk-and-Talk für mehr Gesundheit, Kreativität und Produktivität. Was es bringt, Spaziergänge zu Meetings zu machen.
  • Drei Titelbilder zu neuen E-Paper
    17.07.2024 | Regelungen zur Sozialversicherung
    Informationen zu den Themen Beiträge zur Sozialversicherung, Beschäftigung im Studium und Praktikum sowie Minijobs.
Aktuelle Veranstaltungen

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Nutzen Sie die kostenlosen Seminare der AOK für Ihre Weiterbildung oder die Ihrer Mitarbeiter.

Passende Veranstaltungen der AOK

Wir sind 11 AOKs. Bitte wählen Sie ihre AOK aus, um passende Veranstaltungen vor Ort oder Online zu finden.

Expertenforum der AOK

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung - im Expertenforum der AOK. An Arbeitstagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der

AOK
Gehaltenes Smartphone mit sichtbaren AOK-Newsletterinhalten.

Verpassen Sie keine News zum Thema

Sie sind Arbeitgeber und möchten über das Thema auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich jetzt für den AOK-Newsletter. 

Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner

Persönlicher Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail

E-Mail-Service

Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.