Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

AOK Nordost entwickelt Strategie zum Thema Künstliche Intelligenz

Wissenschaftlicher Beirat der AOK Nordost überreicht Empfehlungen für die Entwicklung einer KI-Strategie an die Selbstverwaltung

Berlin, 21. Dezember 2018. Die Selbstverwaltung der AOK Nordost entwickelt eine Strategie für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Gesundheitskasse. Beratend steht ihr dabei der Wissenschaftliche Beirat zur Digitalen Transformation der AOK Nordost zur Seite. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Heckmann von der Universität Passau, hat das Expertengremium jetzt ein 20-seitiges Papier mit „Anmerkungen zu einer KI-Strategie für eine gesetzliche Krankenkasse“ erarbeitet. Diese Woche übergab Professor Heckmann die Empfehlungen des Gremiums an den Verwaltungsratsvorsitzenden der AOK Nordost, Knut Lambertin.

„Künstliche Intelligenz muss in ihrer Anwendung der besseren Versorgung der Mitglieder und Familienversicherten unserer Krankenkasse dienen – mittel- oder unmittelbar. Um dies sicher zu stellen, beschäftigt sich der Verwaltungsrat als Gremium der sozialen Selbstverwaltung mit dem Thema. Die soziale Selbstverwaltung der Mitglieder unserer Krankenkasse und ihrer Arbeitgeber hat auch hierbei die Aufgabe zum Wohle unserer Krankenversicherten insgesamt tätig zu sein“, sagte Knut Lambertin.

Anwendungsbereiche von KI bei gesetzlichen Krankenkassen

Die Anmerkungen des Wissenschaftlichen Beirates beschreiben neben einer grundsätzlichen Einordnung des Begriffes die Themenfelder der KI und identifizieren mögliche Anwendungsbereiche von KI bei gesetzlichen Krankenkassen. Das Autorenteam geht auf zwei Hauptfelder ein: den Einsatz im administrativen Bereich (zum Beispiel für die Versorgungsforschung und Qualitätssicherung) und den KI-Einsatz zur Unterstützung von Ärzten und Kliniken bei Diagnostik und Heilbehandlung. Für den Bereich der Krankenkassenverwaltung identifiziert das Autorenteam ein breites Anwendungsfeld für KI: „Das Spektrum reicht von der Nutzung der Spracherkennung zur Beschleunigung der Erstellung von Berichten über die Rechnungsprüfung bzw. Betrugsbekämpfung bei der Leistungsabrechnung bis hin zum Einsatz bei der Kommunikation mit Kunden durch KI-basierte Chatbots.“

Der Wissenschaftliche Beirat

Die AOK Nordost hat in der digitalen Transformation eine Vorreiterrolle übernommen und bereits im November 2016 einen Wissenschaftlichen Beirat gegründet, der die Dreiländerkasse unparteiisch und kritisch bei Fragen der digitalen Transformation berät. Dabei geht es um ethische, rechtliche sowie technologische Fragen. In seiner Beratung und Themenauswahl sowie seinen Stellungnahmen und Handlungsempfehlungen ist das Gremium von der Gesundheitskasse unabhängig. Einmal pro Quartal beschäftigt sich der Beirat mit Projekten im Rahmen der digitalen Transformation bei der AOK Nordost. Geschäftsführer ist Prof. Dr. Dirk Heckmann, ein ausgewiesener Experte für Rechts- und Ethik-Fragen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation. Die Mitglieder des Expertengremiums sind Dipl.-Pol. Inga Bergen, Prof. Dr. Wilfried Bernhardt, Prof. Dr. Dr. Walter Blocher, Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Jähnichen, Prof. Dr. Louisa Specht und Dipl.-Psychologin Marina Weisband.

Wissenschaftlicher Beirat (Fotoquelle: AOK Nordost)

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel
Pressesprecher
Tel.: 0800 265 080 – 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de