Angebot anzeigen für:

Riesen-Scheck für “Leben mit Krebs“

27.01.2015

Wiesbaden/Mainz. Mit einer Spende von 10.000 Euro setzt sich die AOK Hessen für die Stiftung Leben mit Krebs ein, die 2015 ihr zehnjähriges Jubiläum feiert. Die Stiftung fördert therapieunterstützende Angebote und wissenschaftliche Projekte. Ein zentraler Schwerpunkt ist die Bewegungstherapie für betroffene Patienten. AOK-Vorstandsmitglied Detlef Lamm kam heute persönlich in der Geschäftsstelle in Mainz-Kastel vorbei, um den symbolischen Scheck zu überreichen.

 

„Die Diagnose Krebs ist zunächst immer ein Schockmoment, doch wird damit – jedenfalls bei einem Großteil der Patienten – noch lange nicht das letzte Lebenskapitel aufgeschlagen. Genau deshalb ist die Arbeit der Stiftung so hilfreich und wertvoll. Es geht schließlich darum, die Krankheit auf vielfältige Weise zu überwinden, weiter zu machen, niemals aufzugeben“, so Lamm. Aus diesem Grund hat sich die AOK Hessen dazu entschlossen, die Arbeit der Stiftung, die in vielen unterschiedlichen Feldern seit über zehn Jahren aktiv ist, zu fördern. „Mit 10.000 Euro können wir vor allem unsere bundesweite Aktionswoche Sport für Menschen mit Krebs unterstützen. Ziel dieses Projektes, das in Hessen ins Leben gerufen wurde, ist sportliche Programme als fester Bestandteil einer onkologischen Therapie zu etablieren“, erklärt Klaus Schrott, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Leben mit Krebs. Seine Vorstandskollegin Prof. Dr. med. Elke Jäger, Chefärztin der Abteilung Onkologie und Hämatologie am Krankenhaus Nordwest in Frankfurt, fügt hinzu: „Moderate Bewegung bei Krebserkrankung ist genauso wichtig wie medizinische und medikamentöse Behandlung. Dies belegen nicht nur zahlreiche Studien sondern vor allem die Rückmeldungen der Betroffenen, die an unseren Programmen teilnehmen.“

Fitte Hessen dank AOK Hessen-Laufserie

Der Betrag ergibt sich aus den Aktivitäten der Gesundheitskasse im Bereich Prävention und Laufen. So spendete sie für jeden Sportler, der 2014 an einer der 60 Veranstaltungen im Rahmen der AOK-Hessen-Laufserie teilnahm, einen Euro. „Über 26.000 Läufer kamen zusammen, das macht aufgerundete 30.000 Euro für ausgewählte, sinnvolle Projekte und vorbildliche Einrichtungen“, erklärt Lamm. Selbstverständlich wird die Laufserie auch in diesem Jahr fortgesetzt. Daneben gibt es auch die seit Jahren bewährte AOK-Laufschule, in der Laufeinsteiger binnen Monaten fit für den Staffel-Wettbewerb des Frankfurt-Marathons gemacht werden. Die beiden anderen Schecks in Höhe von 10.000 Euro gehen im Februar dieses Jahres an das Kindergenesungshaus IAKCHOS in Kassel und die Kindertafel Ra-Ta-Tui in Wetzlar.