Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Hessische Gesundheitsspiele sind „einfach bewegend“

Bewegung, Sport und Spiel in Darmstadt: Groß-Event für 950 Kinder der Klassen 4 und 5

Einfach bewegend!

Darmstadt. An der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt finden die diesjährigen Hessischen Gesundheitsspiele statt. Für Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 18 Schulen von Frankfurt bis Heppenheim wird ein vielfältiges Programm geboten, doch vor allem werden die Kinder in Bewegung gebracht. Veranstalter sind das Hessische Kultusministerium, das Staatliche Schulamt Darmstadt und die AOK Hessen. Anwesend ist auch Kultusminister Prof. R. Alexander Lorz.

Die Gesundheitsspiele starteten 2012 in Wetzlar und sind seitdem ein festes Groß-Event in wechselnden Städten, zuletzt in Melsungen. Das Leitmotiv lautet „Einfach bewegend!“. „Vieles, was Lehrerinnen und Lehrern manchmal an Kindern auffällt, ist direkt oder indirekt die Folge von mangelnder Bewegung im Schulalltag und in der Freizeit. Eine Schule, die das Bedürfnis nach Bewegung angemessen berücksichtigt, wird bessere Lernergebnisse erzielen, weil die Schülerinnen und Schüler sich konzentrieren können, aufmerksamer sind“, so Hessens Kultusminister R. Alexander Lorz. Dafür möchten die Hessischen Gesundheitsspiele sensibilisieren und Lehrkräfte sowie Schulen dazu motivieren, immer wieder Elemente zur Gesundheitsförderung ins Schulleben zu integrieren. Deshalb gab es im Vorfeld eine mehrstündige Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Hessen sowie eine Elterninformationsveranstaltung am Vortag. Getragen werden die Hessischen Gesundheitsspiele vom ehrenamtlichen Engagement der Kooperationspartner aus dem regionalen Gesundheitsnetzwerk, dem Hessischen Kultusministerium, den Staatlichen Schulämtern und der jeweiligen Schule, an der sie angeboten werden – und von der AOK Hessen.

Gesundheitsförderung in der Schule

Ob Rollstuhlbasketball, Judo, oder Tennis, ob Frisbee, Rugby, Klettern oder Akrobatik – das angeleitete Angebot an den Spielstationen ist diesmal besonders breit gefächert. „Es gibt kindgerechte Vorträge, auch Workshops, vor allem aber kann viel ausprobiert werden“, meint Alexander Jordan, der die Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) leitet und an der Vorbereitung maßgeblich beteiligt war. Das Gymnasium in Darmstadt eignet sich als Partnerschule des Leistungssports besonders für diese Veranstaltung.

Hessische Gesundheitsspiele sind „einfach bewegend“ Fortsetzung "Für uns steht neben den kognitiven Anforderungen im Fachunterricht auch Bewegung an zentraler Stelle. Dies bezieht sich nicht nur auf den Sportunterricht, sondern auch den Regelunterricht und zum Beispiel die Pausen. Es lohnt sich immer, die Kinder auf spielerische Art für Sport zu begeistern – das ist genau der richtige Ansatz“, meint Schulleiter Christof Ganß. Diesmal gibt es auch eine so genannte Bewegungs- und Ernährungswerkstatt, Stationen zum Gesundheitswissen und zu „WheelUp!“ – bei letzterem geht es darum, auf Rollen ungefährliche Stunts auf einem Parcour zu bewältigen. Insgesamt sind rund 200 Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgänge als Helfer, Mentoren und Guides in Darmstadt aktiv. „Wir wollen, dass sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte und Eltern mit dem Thema Gesundheit aktiv auseinandersetzen, vor allem aber, dass sie Spaß und haben und diesen Tag nicht vergessen“, so Kerstin Roth, verantwortlich für Prävention bei der AOK Hessen. Hier sind über 200.000 Kinder und Jugendliche versichert. Die Krankenkasse setzt sich mit ihrer Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ seit über zehn Jahren für eine nachhaltige Gesundheitsförderung des Nachwuchses ein.