Chancen der Digitalisierung für BGF und BGM

Die zunehmende Digitalisierung ist eine große Chance für die Betriebliche Gesundheitsförderung und das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Meist ergänzen sie die Verhaltensprävention und bieten den Beschäftigten online Anleitungen für gesünderes Verhalten.

Digitale Angebote für Beschäftigte und Führungskräfte

Ob Laufgruppen, Ernährungsberatung, Stresspräventionskurse – die AOK bietet Arbeitnehmern eine große Bandbreite an Apps, frei für alle nutzbar. Aber auch die Unternehmenskultur kann gesundheitsgerecht gestaltet werden (Verhältnisprävention).

Mit digitalen Angeboten können Arbeitgeber ihre Beschäftigten für viele Gesundheitsprogramme begeistern. Derzeit werden digitale Angebote wie Apps, Blogs und Wegweiser auf vielfältige Art in Unternehmen verwendet. Die AOK bietet beispielsweise Programme wie „Rückenaktiv im Job“, „Abnehmen mit Genuss im Job“ und „Stress im Griff“ an.

So werden auch Mitarbeiter erreicht, die zum Beispiel im Außendienst viel unterwegs sind. Sie können die digitalen Angebote jederzeit und mobil nutzen.

Ergebnisse einer iga-Umfrage bestätigen digitalen Trend in Unternehmen

Die wichtigsten Ergebnisse einer Befragung zum Einsatz sogenannter „Web 2.0“-Anwendungen, also Netzwerken und Apps in deutschen Unternehmen, ergab:

  • Knapp zwei Drittel der befragten Unternehmen nutzen Online-Anwendungen oder planen es. Nur 8 Prozent schließen die Umsetzung für sich aus.
  • Apps werden am häufigsten für interne Kommunikation wie Terminabsprache und Informationsmanagement verwendet.
  • Stressprävention, Sport/Fitness und Ernährung sind die Themen der BGF, für die am häufigsten Onlineangebote eingesetzt werden.
  • Die am häufigsten genannten Risiken sind der Aufwand für Einrichtung und Pflege von Anwendungen und die Gefahren für den Datenschutz.
  • Nach Einschätzung der Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmer ist die Akzeptanz von Anwendungen bei den Beschäftigten hoch ausgeprägt.
iga
Wegweiser Apps, Blogs und Co.

Web 2.0-Anwendungen wie Apps, soziale Netzwerke, Blogs und Chats können BGF-Maßnahmen unterstützen. Der Wegweiser informiert über die Verbreitung von Web 2.0 und gibt Tipps und Empfehlungen für Unternehmen, die Web  2.0 in die betrieblichen Strategien zur Gesundheitsförderung integrieren möchten.

Datenschutz ist wichtig

Wichtig: Datenschutz und Datensicherheit genießen bei digitalen Angeboten im Rahmen von BGF und BGM höchsten Stellenwert. Denn persönliche Gesundheitsdaten sind sehr sensible Inhalte. Arbeitgeber sollten daher unbedingt auf Datensicherheit achten.

Stand

Erstellt am: 01.07.2019

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Häufig besuchte Seiten
Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Digitale Gesundheitsangebote für BGF und BGM

Den digitalen Wandel gesund gestalten

Was digitaler Wandel heißt, erfahren Berufstätige auf vielfältige Weise. Dabei gilt es, den Wandel gesund zu gestalten, sodass Unternehmen und ihre Beschäftigten als Gewinner daraus hervorgehen.

Mehr erfahren
Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK Sachsen-Anhalt AOK/Region ändern

Bei Fragen rund um das Thema Betriebliche Gesundheit

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre AOK/Region
Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.
Hotline 0800 226 5354
24 Std. rund um die Uhr kostenlos aus dem deutschen Fest- & Mobilfunknetz
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.