Überblick: Bewegung in Unternehmen

Viele deutsche Unternehmen haben bereits Sport- und Bewegungsangebote zur Betrieblichen Gesundheitsförderung für ihre Mitarbeiter geschaffen. Das hat Vorteile für die Mitarbeiter und für das Unternehmen selbst.

Sport im Betrieb – die Vorteile auf einen Blick

Wissenschaftler der Universität Jena haben die  Wirkung des Betriebssports eingehend untersucht und für beiden Seiten – Mitarbeiter wie Unternehmen - positive Effekte identifiziert:

Aus Sicht der Mitarbeiter bringt Betriebssport:

  • Sinkendes Risiko für chronische Erkrankungen
  • Verbessertes psychisches, physisches und soziales Wohlbefinden
  • Entspannteren Umgang mit beruflichem Stress
  • Verbesserten allgemeinen Gesundheitszustand

Aus Sicht der Unternehmen bringt der Betriebssport:

  • Geringere Mitarbeiterfluktuation
  • Erhöhte Leistungsfähigkeit und Produktivität
  • Niedrigere Verletzungsrate
  • Besseres Betriebsklima
  • Imagegewinn durch freundlichere Mitarbeiter
  • Geringere Fehlzeiten

Sport ist der beste Ausgleich zum Job

Sport ist der perfekte Ausgleich zur beruflichen Tätigkeit. Mehr Bewegung beugt Krankheiten vor und gehört daher zu einer ganzheitlichen Gesundheitsprävention. Ein betriebliches Sportprogramm kann ein wesentlicher Baustein sein, um die Gesundheit der Beschäftigten langfristig zu fördern.

Deutschlands Arbeitgeber bringen ihre Mitarbeiter schon jetzt in Bewegung: Fast die Hälfte der Unternehmen haben bereits betriebliche Sport- und Bewegungsangebote für ihre Mitarbeiter geschaffen, wie eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zeigte – Tendenz steigend.

Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt:

  • Beschäftigte können gemeinsam joggen, walken, schwimmen, Fußball oder Handball spielen, Rad fahren oder Gymnastik machen.
  • Trendsportarten wie Stand-up-Paddeln, Crossläufe und Functional Training machen gemeinsam Spaß.
  • Auch Yoga-, Tai-Chi- oder Pilates-Kurse für alle sind denkbar.
  • Bewährt haben sich außerdem in den Arbeitsalltag integrierte aktive Pausen, zum Beispiel in Kooperation mit einem Fitnesstrainer oder einer physiotherapeutischen Fachkraft.
  • Vielleicht gibt es auch fitnessbegeisterte Kollegen, die selbst einen Kurs anbieten können.
iga
Wegweiser Bewegte Arbeitswelt

Bewegungsmangel ist ein Symptom unserer heutigen Lebensweise und zugleich ein Gesundheitsrisiko – auch an vielen Arbeitsplätzen. Der Wegweiser gibt Empfehlungen, wie Betriebe bewegungsförderliche Maßnahmen entwickeln, kommunizieren und durchführen können.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 15.06.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Überblick: Bewegung in Unternehmen

Gesunde Pausen und Erholungsfähigkeit

Gesunde Pausen helfen beim Stressabbau. Damit das klappt, sollten Pausen optimal genutzt werden.

Mehr erfahren
Aktive Pause

Je nach Tätigkeit können die Anforderungen an eine aktive Pause ganz unterschiedlich sein: Ein Spaziergang nach langem Sitzen oder gezielte Übungen am Arbeitspatz können Fehlhaltungen entgegenwirken.

Mehr erfahren
Gesunder Rücken

Immer häufiger klagen Beschäftigte über Rückenprobleme. Umso wichtiger ist es deshalb für Betriebe, dem entgegenzuwirken. Die AOK unterstützt Sie mit Angeboten zur Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Mehr erfahren
Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern

Bei Fragen rund um das Thema Betriebliche Gesundheit

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu Versicherungs- und Beitragsrecht oder ähnlichem?
Grafik Firmenkundenservice
Die AOK informiert und berät Betriebe über gesundheitliche Maßnahmen.
Grafik e-mail
Haben Sie allgemeine Fragen oder Wünsche? Wir sind gerne für Sie da!