Expertenforum - kurzfristige Beschäftigung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    kurzfristige Beschäftigung

    Ist eine Beschäftigung zwischen Abitur, einem halb- bis einjährigen Auslandsaufenthalt (im Ausland höchstens mit minimalem Jobben, wenn überhaupt, das Reisen steht eindeutug im Vordergrund) und anschließendem Studium als berufsmäßig anzusehen oder darf ich die Zeit vor dem Auslandsaufenthalt als kurzfristige Beschäftigung abrechnen ? In den letzten 12 Monaten kag nur eine Aushilfstätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber vor.

  • 02
    RE: kurzfristige Beschäftigung

    Guten Tag,
     
    eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigungszeiten im Laufe eines Kalenderjahres insgesamt nicht mehr als drei Monate oder 70 Arbeitstage betragen und die Beschäftigung nicht berufsmäßig ausgeübt wird.
     
    Berufsmäßig wird eine Beschäftigung dann ausgeübt, wenn sie nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung ist. Entscheidend ist hier, ob der Arbeitnehmer zum Personenkreis der berufsmäßig Erwerbstätigen zu zählen ist.
     
    Eine Beschäftigung die nur gelegentlich ausgeübt wird, ist grundsätzlich von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung und daher als nicht berufsmäßig anzusehen. Dies gilt z.B. für Beschäftigungen zwischen dem Schulabschluss und beabsichtigtem Studium. Der Auslandsaufenthalt alleine ist kein Indiz für die Klärung der Berufsmäßigkeit, relevant ist vielmehr, was der Beschäftigte dort beabsichtigt zu tun. Sollte während des Urlaubes eine Beschäftigung ausgeübt werden, ist eine Berufsmäßigkeit anzunehmen. Sofern der Mitarbeiter nur reist, kann eine kurzfristige Beschäftigung vorliegen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.