Hilfreiche Links für Arbeitgeber

Die Corona-Krise wird Unternehmen noch mehrere Wochen und Monate vor große Herausforderungen stellen. Die nachfolgende Übersicht mit nützlichen Links soll Arbeitgebern helfen, die wesentlichen Fragestellungen aus der betrieblichen Praxis zu beantworten.

Kurzarbeitergeld

Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld

Um die Folgen der Corona-Krise abzumildern, hat der Bundesrat die bisherigen Regelungen zur Kurzarbeit angepasst. Die Bundesagentur für Arbeit informiert über die neuen, erleichterten Voraussetzungen für das Kurzarbeitergeld.

Agentur für Arbeit
Wichtig für Kurzarbeitergeld

Coronavirus: Mindestens 10 Prozent der Beschäftigten müssen vom Arbeitsausfall betroffen sein, um Kurzarbeitergeld zu beantragen.

Kurzarbeitergeld beantragen

Ob Arbeitgeber Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben, prüft die zuständige Agentur für Arbeit. Sind die Voraussetzungen für die Leistung erfüllt, kann das Kurzarbeitergeld online beantragt werden.

Bundesagentur für Arbeit
Antrag stellen

Hat die Arbeitsagentur die Voraussetzungen geprüft, können Arbeitgeber die Leistungen online beantragen.

Merkblätter und Antragsformulare

Wer allgemeine Informationen - auch zum Saison-Kurzarbeitergeld - sucht, wird auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit fündig. Hier steht auch eine Übersicht mit Merkblättern und Antragsformularen zum Download bereit.

Bundesagentur für Arbeit
Beratung

Neben Downloads von Merkblättern und Anträgen finden Arbeitgeber hier eine Hotline für eine telefonische Beratung.

Kurzarbeitergeld berechnen

Mit dem Kurzarbeitergeld-Rechner der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung können Arbeitgeber und Beschäftigte berechnen, wie hoch der Nettolohn während der Kurzarbeit ausfällt – Zuschuss von der Bundesagentur für Arbeit inklusive.

DRV
Nettolohn bei Kurzarbeit

Je nach Familienstand beträgt das Kurzarbeitergeld 60 oder 67 Prozent des Nettogehalts. Das Tool hilft beim genauen Berechnen.

Finanzielle Hilfen

KfW-Kredite für Unternehmen

Wer als Unternehmer, Selbstständiger oder Freiberufler durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten ist, kann jetzt einen KfW-Kredit beantragen, zum Beispiel, um laufende Kosten zu decken.

KfW
Antrag vorbereiten

Den Kredit beantragen Unternehmer bei ihrer Bank oder Sparkasse. Die KfW hilft bei der Vorbereitung des Antrages.

Unterstützung beim Homeoffice

Kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe können ab sofort finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie kurzfristig Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen. Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten einer unterstützenden Beratung durch ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Soziales (BMWi) autorisiertes Beratungsunternehmen. Das Förderprogramm „go-digital“ des BMWi sieht hierfür ein spezielles, schnelles und unbürokratisches Verfahren vor.

BMWi
Förderung für Homeoffice
Gefördert wird von der individuellen Beratung bis hin zur Umsetzung der Homeoffice-Lösungen.

Arbeitsrecht

Rechte und Pflichten

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) informiert auf seiner Seiteüber Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in Zeiten der Corona-Pandemie. Es beantwortet unter anderem Fragen zu Homeoffice, Entgeltfortzahlungen, Arbeitsschutzmaßnahmen und Grenzgängern.

BMAS
FAQ

Alles was Arbeitgeber und Arbeitnehmer über ihre Rechte und Pflichten in diesen Zeiten wissen müssen

Arbeitgeber-Leitfaden bei Pandemie

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) klärt mit seinem Leitfaden über arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie auf. Unter anderem wird dargestellt, welche Maßnahmen getroffen werden können, um innerbetriebliche Folgen möglichst einzugrenzen. Auch datenschutzrechtliche Aspekte werden erörtert.

BDA
Hinweise für die Praxis

Der Leitfaden zeigt auf, wie man auch in der Pandemie betriebliche Abläufe weitgehend sichern kann.

Gesundheitsschutz

Sicher arbeiten trotz Corona: „Arbeitsschutzstandard Covid 19“

Das Bundeskabinett hat insgesamt zehn Maßnahmen beschlossen, um den Beschäftigten die notwendige Sicherheit zu geben, wenn sie ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Unter anderem kommen in Zukunft strengere Infektions- und Hygiene-Vorschriften auf Unternehmen und Arbeitgeber zu.

BMAS
Strengere Regeln für mehr Schutz

Die neuen Regeln aus dem Bundesarbeitsministerium sind verbindlich. Sie gelten bundesweit und branchenbergreifend.

Bei Pandemie: Checkliste für Arbeitgeber 

Mit den „10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung“ gibt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Arbeitgebern eine Checkliste für Gesundheitskrisen an die Hand. Von Informationsmanagement über Dienstreisen bis zu Hygiene-Maßnahmen finden sich hier viele wichtige Hinweise.

DGUV
Hinweise für die Praxis

Der Leitfaden zeigt auf, wie man auch in der Pandemie betriebliche Abläufe weitgehend sichern kann.

Hygienemaßnahmen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) listet einfache Hygiene-Maßnahmen auf, mit denen Beschäftigte sich und andere zu Hause und im Unternehmen vor dem neuartigen Virus zu schützen.

BZgA
Hygiene schützt

Richtiges Händewaschen ist jetzt eine der wichtigsten Hygienemaßnahmen.

Arztbesuch – ja oder nein? CovApp hilft weiter

Ist einer der Beschäftigen unsicher ist, ob er an Covid 19 erkrankt ist, können Arbeitgeber die CovApp der Berliner Uniklinik Charité empfehlen. Die App hilft, die Notwendigkeit eines Arztbesuches oder Coronavirus-Tests besser einzuschätzen. Dazu muss man einen Fragenkatalog beantworten und erhält dann konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner und Kontakte sowie eine Zusammenfassung der Daten. Ziel ist es unter anderem, die Patientenströme in Krankenhäuser und Untersuchungsstellen zu verringern.

Charité
Schnelle Orientierung

Das Beantworten der Fragen dauert nur etwa fünf Minuten.

Allgemeine Informationen

Aktuelles vom Robert Koch-Institut 

Ob aktuelle Fallzahlen, Präventionsmaßnahmen oder Infos zu Risikogebieten – das Robert Koch-Institut (RKI) erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein.

RKI
Aktuelles zur Corona-Pandemie

Ein Blick auf die Seiten des Robert Koch-Instituts informiert über den aktuellen Stand in Sachen Corona-Pandemie.
 

Hintergründe zum Coronavirus

Wie wird das Virus übertragen, wie schützt man sich vor einer Ansteckung, was sind typische Symptome? Die AOK beantwortet die wichtigsten gesundheitlichen Fragen zum Coronavirus.

aok
Coronavirus: Wichtige Fragen und Antworten

Wie kann man sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen?

Stand

Zuletzt aktualisiert: 22.04.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Online-Seminare als Video
Online-Seminare als Video
Hilfen in der Corona-Krise

Neue Regeln zur Entgeltfortzahlung, zu Kurzarbeit und Minijobs sollen die wirtschaftlichen Folgen für Unternehmen in der Corona-Krise abfedern. In unseren  Online-Seminaren als Video erhalten Arbeitgeber Antworten auf die aktuell wichtigsten sozialversicherungsrechtlichen Fragen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK AOK/Region wählen

Bei Fragen rund um das Thema Arbeitgeberservice

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre AOK/Region
Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.