Diamant Fahrradwerke

Steckbrief
Logo Diamant Fahrradwerke
40 Prozent weniger Fehlzeiten bei der Firma Diamant Fahrradwerke – das Betriebliche Gesundheitsmanagement mit Rauchentwöhnung, Bio-Küche und Gesundheitspaten zahlt sich aus.
Branche
Hersteller von Fahrrädern
Region
Sachsen
Unternehmensgröße
circa 600 Beschäftigte im Zweischichtbetrieb

Wie alles begann…

Gleich mehrere Gründe führten dazu, dass die Firma Diamant Fahrradwerke entschied, ein Betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen. Der Krankenstand war über mehrere Jahre stetig angestiegen, es mangelte an Bewegung, hinzu kamen einseitige Belastungen. Zudem wollte das Unternehmen mit entsprechenden Maßnahmen seine Popularität als Arbeitgeber erhöhen. .

Die Firma setzte sich als Ziel

  • die Fehlzeiten zu senken,
  • bei den Mitarbeitenden ein Bewusstsein für die eigene Gesundheit zu wecken,
  • das Zusammengehörigkeitsgefühl sowie die familiäre Atmosphäre zu stärken.

Ende 2014 wurde mit der AOK PLUS ein Kooperationsvertrag vereinbart. Aufgrund der fachmännischen Unterstützung und des hohen Versichertenanteils fiel die Wahl auf die AOK PLUS.

An die Arbeit…

Als ersten Meilenstein gründete die Firma einen dauerhaften Steuerkreis mit Mitarbeitenden aus allen Bereichen – vom Betriebsrat über das Management und die Schwerbehindertenvertretung.

Gemeinsam entwickelten die Partner eine Vision und führten eine Bestandsaufnahme durch. Der Prozess des Betrieblichen Gesundheitsmanagements kam ins Rollen. Als eine der ersten Maßnahmen stand in allen Arbeitsbereichen eine Arbeitsplatzanalyse auf dem Plan.

Erste Ergebnisse…

Aufgrund der Ergebnisse der Arbeitsplatzanalyse stellte der Betrieb auf dem Gebiet der Verhältnisprävention auf höhenverstellbare Schreibtische um, setzte Stehhilfen und Sitzbälle ein und führte einen Ballhockerverleih ein. Auch ergonomische Fußbänke und PC-Mäuse stehen den Mitarbeitern inzwischen zur Verfügung.

Darüber hinaus gab es Verbesserungen beim Zugluftschutz, ergonomisch angepasste Regale und Markierungen an Gabelstaplern, um eine gesunde Bedienweise zu fördern. Außerdem reformierte die Firma das Kantinenessen. Seitdem wird ein bio-orientierter Essenanbieter von Diamant finanziell gestützt.

Zukunftsweisend war die Einführung von Gesundheitspaten, die sich aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens für dieses „Ehrenamt“ meldeten. Elf Gesundheitspaten sind inzwischen direkte Ansprechpartner für ihre Kollegen und Vorgesetzten in Sachen Gesundheit. Sie wurden unter finanzieller Beteiligung der AOK PLUS vor allem auf dem Gebiet der Bewegung und Ergonomie geschult.

Bahnbrechend war die Ein- und Durchführung von 5-Minuten-Trainings, die von den Gesundheitspaten angeleitet und bedarfsgerecht in den verschiedenen Bereichen angeboten werden.

Auf der Seite der Verhaltensprävention gab es nicht nur Hypnosesitzungen für Raucher zur Entwöhnung (finanziert durch den Betrieb). Feste Bestandteile sind zudem Massage, Yoga und Radfahren (als bewegte Pause) und regelmäßig durchgeführte Gesundheitstage geworden. Das gut angenommene „Kicken mit dem Chef“ dient auch dem Betriebsklima. Bei Rundgängen durch die Firma findet man angebrachte Gesundheitspoints als Gedächtnisstütze für Trinken und Haltungswechsel.

Die Teilnahme an Gesundheitsaktionen wird in den meisten Fällen für die Mitarbeiter als Arbeitszeit angerechnet!

Diamant Fahrradwerke erreichen ihre festgelegten Ziele zu 100 Prozent 

  • Der Krankenstand ist von 2013 bis 2018 um 40 Prozent gesunken.
  • Das Bewusstsein der Mitarbeiter für gesundes Arbeiten ist geweckt.
  • Das Vertrauen in die Gesundheitspaten als feste, ernstzunehmende Ansprechpartner ist gewachsen.
  • Gesundheitsangebote werden als Benefit und Wertschätzung wahrgenommen.
  • Der Zusammenhalt ist gewachsen und die familiäre Atmosphäre kann trotz Verdopplung der Mitarbeiterzahl gehalten werden. Die Firma Diamant hat eine größere Arbeitgeberattraktivität.
  • Die Nachhaltigkeit ist gegeben, da das Gesundheitsmanagement und die Steuerkreise weitergeführt werden.          

Zukünftig soll in den umfassenden Führungskräftetrainings das Thema Gesundheit als Führungsaspekt Schulungsbestandteil sein.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Sonja Kurth
AOK PLUS- Die Gesundheitskasse für Sachsen & Thüringen
Müllerstraße 41
09113 Chemnitz
0800 10590 60303
Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.