BGM im Dialog: AOK-Unternehmertag

Vom sportlichen Hoch ins psychische Tief

Als Skispringer hat er Geschichte geschrieben: Sven Hannawald war bei der Vierschanzentournee Tagessieger aller vier Wettbewerbe und hat damit einen Traum wahr werden lassen. Nach dem sportlichen Hoch folgte ein tragischer Absturz: Burn-out, Klinikaufenthalt, Karriereende.

Mut zum Neinsagen

Von Juni bis Juli tourte der legendäre Skispringer als AOK-Botschafter für psychische Gesundheit durch neun bayerische Städte. Im Rahmen der AOK-Veranstaltungsreihe „BGM im Dialog“ gab er sehr persönliche Einblicke in sein Seelenleben. Der Talk wurde von der Podcasterin und Journalistin Luisa Filip sehr sensibel moderiert. Der heute 47-Jährige berichtete sehr offen über seinen Weg aus dem psychischen Tief, welches sich in Motivationslosigkeit, Abgeschlagenheit und nächtlichen Schweißausbrüchen äußerte. Er machte seine Burn-out-Erkrankung öffentlich, ließ sich in einer Klinik behandeln und beendete seine beeindruckende Skispringerkarriere. Rückblickend stellt Hannawald heute fest, dass unbemerkt sein Akku über Jahre hinweg immer leerer geworden sei. Daran schuld war mitunter die 24/7-Mentalität. Er musste lernen, Anfragen abzulehnen und Grenzen zu ziehen: Aufgaben nur mit 80 Prozent Aufwand anzugehen, funktionierte bei ihm nicht.

Psychische Gesundheit im Arbeitsleben

Auch wenn Hannawalds Geschichte über 20 Jahre her ist, ist sie aktueller denn je. Die psychische Gesundheit aller Mitarbeitenden in der Arbeitswelt zu wahren ist ein herausforderndes Thema für Führungskräfte. Zwar eröffnen Digitalisierung, Smartphone & Co. viele Möglichkeiten, jedoch birgt die Always-on-Mentalität das Risiko, dass man selbst und die Mitarbeitenden nicht mehr richtig abschalten können. Psychische Erkrankungen liegen nach Muskel-Skelett-Erkrankungen inzwischen bundesweit auf Platz zwei. Die Coronapandemie hat mit Homeoffice und weiteren Belastungen im Privaten zu dieser Entwicklung beigetragen. 

Hannawald appellierte an die bayerischen Unternehmer, achtsam mit den eigenen Ressourcen und denen der Mitarbeiter umzugehen und diese Haltung aktiv vorzuleben. In den Fachvorträgen des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (BBW) und der BGM-Experten der AOK Bayern wurde dies intensiv beleuchtet und es wurden Wege aufgezeigt, wie Unternehmen und Mitarbeitende den Herausforderungen der neuen Arbeitswelt begegnen können. Ziel ist, die psychischen Belastungen zu reduzieren und dadurch das Wohlbefinden sowie die Gesundheit der Belegschaft zu fördern.

Informationen zu den BGM-Angeboten der AOK Bayern finden Sie unter Betriebliche Gesundheitsförderung.

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema
Zurück
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern