Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Gesund bleiben im Ausland: Reisekrankheiten vermeiden

Damit Ihre Urlaubsstimmung nicht durch Reisekrankheiten getrübt wird, sollten Sie beim Thema Hygiene und Ernährung auf Nummer sicher gehen. Das gilt besonders für Reisen in tropische Länder.

Zeit zum Ankommen nehmen

Zeitverschiebung, hohe Luftfeuchtigkeit, Hitze – gerade eine Reise in ferne, tropische Länder bedeutet für den Körper eine große Umstellung. Leichter fällt es, wenn Sie die ersten Urlaubstage in Ruhe verbringen und sich langsam an die veränderten Bedingungen gewöhnen.

Hygieneregeln beachten

Bei tropischem Klima vermehren sich Bakterien und Parasiten besonders gut. Gelangen sie über den Mund, die Schleimhäute oder offene Hautstellen in den Körper, können sie schwere Infektionen auslösen. Mit diesen einfachen Grundregeln beugen Sie vor:  

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände, vor allem nach dem Toilettenbesuch oder wenn Sie Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Türklinken angefasst haben. Gehen Sie dabei gründlich vor: Halten Sie die Hände unter fließendes Wasser, seifen Sie sie 20 bis 30 Sekunden ein, auch zwischen den Fingern und am Handrücken. Anschließend die Hände sorgfältig abspülen und abtrocknen. Desinfektionstücher sind eine unkomplizierte Lösung für zwischendurch, wenn Sie bei der Handhygiene auf Nummer sicher gehen wollen.
  • Verwenden Sie zum Zähneputzen und zum Reinigen von Geschirr oder Besteck nur abgekochtes Trinkwasser oder Mineralwasser.
  • Baden Sie ausschließlich in sichtbar sauberen Gewässern und duschen Sie sich danach immer ab. Im Swimmingpool sollte das Wasser klar und leicht gechlort sein.
  • Selbst bei kleinsten Wunden gilt oberste Vorsicht: Desinfizieren Sie die betroffene Stelle und decken Sie sie mit einem Pflaster ab. Tragen Sie möglichst immer Schuhe.
  • Praktizieren Sie Safer Sex: In vielen Ländern besteht eine hohe Ansteckungsgefahr mit Aids und Hepatitis.

Beim Essen und Trinken wählerisch sein

Häufig sorgt verunreinigtes Trinkwasser dafür, dass Lebensmittel mit Bakterien, Viren und Parasiten belastet sind. Deshalb sollten Sie vor allem in tropischen Ländern ganz genau darauf achten, was auf Ihren Teller kommt:  

  • Meiden Sie alles, was unangenehm aussieht, riecht und schmeckt.
  • Trinken Sie niemals Leitungswasser und verzichten Sie auf Eiswürfel. Fruchtsäfte sollten abgepackt oder ganz frisch zubereitet sein. Achten Sie bei Mineralwasser, Softdrinks, Wein und Bier auf versiegelte Flaschen. Unproblematisch sind heißer Tee, Kaffee und pasteurisierte Milch.
  • In tropischen Ländern gilt das Prinzip: „Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es!“ Meiden Sie alle rohen Speisen. Rohes Fleisch und Schalentiere, aber auch Salate und rohes Gemüse können eine Quelle für Hepatitis-A-Viren sein. Greifen Sie zu Obst mit Schale und schälen Sie es selbst mit einem sauberen Messer.
  • Verzichten Sie auf Eis und Tiefkühlkost – die Kühlkette könnte unterbrochen gewesen sein.
  • Gewöhnen Sie sich langsam um: Fremde Zutaten können schnell zu Magen-Darm-Problemen führen. Setzen Sie am Anfang lieber auf Bewährtes, zum Beispiel hartgekochte Eier oder puren Reis.

Den Arzt um Rat fragen

Wenn bei Ihnen Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Verstopfung auftreten, sollten Sie entsprechende Medikamente einnehmen, viel trinken und auf gut verträgliche Speisen achten. Halten die Beschwerden an, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Notfall im Ausland: Die wichtigsten Informationen für 37 europäische Reiseziele.
Mehr erfahren
Der Auslandsreise-Wahltarif ist die ideale Ergänzung für Ihren Versicherungsschutz im Urlaub.
Mehr erfahren
Krank im Urlaub? Mit der EHIC oder einem Auslandskrankenschein sind Sie auf der sicheren Seite.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice