Expertenforum - Zukunftsicherung steuerfrei/sv-pflichtig

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Zukunftsicherung steuerfrei/sv-pflichtig

    Guten Tag,


    ich habe bei einem Neumandanten jetzt zum ersten Mal das Thema "Zukuftsicherung" als st-freie und SV-pflichtige Lohnart. Gehaltsumwandlungen für eine bAV laufen normal.


    Können Sie mir bitte erklären was diese Zukuftsicherung ist bzw. was darunter zu verstehen ist und wann sie bei einer bAV zum tragen kommt?

    Liegt es am Alter der bAV oder an der Höhe des Umwandlungsbetrages?


    Vielen Dank im Voraus


    HG

    U.Koerner

     

  • 02
    RE: Zukunftsicherung steuerfrei/sv-pflichtig

    Guten Tag,
     
    Arbeitsentgelt sind auch Entgeltteile, die durch Entgeltumwandlung nach § 1 Betriebsrentengesetzt für betriebliche Altersversorgung in den Durchführungswegen Direktzusage oder
    Unterstützungskasse verwendet werden, soweit sie 4 vom Hundert der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung übersteigen.
    Nach § 1 Abs. 1 Satz Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) sind die nach § 3 Nr. 63 Satz 1 und 2 sowie § 100 Abs. 6 Satz 1 EStG steuerfreien Zuwendungen an Pensionskassen,
    Pensionsfonds und für Direktversicherungen im Kalenderjahr bis zu insgesamt 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung nicht dem sozialversicherungspflichtigen
    Arbeitsentgelt zuzurechnen und somit beitragsfrei. Dieser sozialversicherungsrechtliche Freibetrag gilt auch für darin enthaltene Beträge, die aus einer Entgeltumwandlung stammen.
     
    Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass sofern der Gesamtbeitrag zur betrieblichen Altersversorgung die Grenze von 4 v.H. der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze Rentenversicherung übersteigt,
    der überschießende Betrag der Zukunftssicherung der Beitragspflicht zur Sozialversicherung unterliegt. 
     
    Ein weiterer Fall mit einer beitragspflichtigen Zukunftssicherungsleistung könnte ein Altfall (Versicherung vor dem 01.01.2009) der Direktversicherung sein.
     
    Nach § 40b EStG alter Fassung pauschal besteuerte Zuwendungen an eine Pensionskasse und für eine Direktversicherung  werden nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SvEV nicht dem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsentgelt zugerechnet und sind somit beitragsfrei, wenn sie zusätzlich zum Arbeitsentgelt gewährt werden. Dies gilt auch für darin enthaltene Beträge, die aus einer Entgeltumwandlung von Einmalzahlungen stammen.
     
    Sofern hier also in einem Altvertrag die Direktversicherungsbeiträge aus dem laufenden Arbeitsentgelt (nicht aus einer Einmalzahlung) finanziert werden, handelt es sich hier um eine beitragspflichtige Direktversicherung.
     
    Weitere tiefergehende Informationen zu den Möglichkeiten der Zukunftssicherungsleistungen im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung und deren steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Behandlung erhalten Sie hier.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.