Expertenforum - Zahlungen während Krankengeldbezug

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Zahlungen während Krankengeldbezug
    Wir möchten einem Mitarbeiter Überstunden und Urlaubsabgeltung bezahlen, der sich aber bereits seit längerem im Krankengeldbezug befindet und nun ausgeschieden ist. Außerdem möchten wir ihm noch Gehalt nachzahlen (pauschale Summe aufgrund eines Vergleiches).

    Unsere Probeabrechnung hat nun keinen Abzug von Sv-Beiträgen ausgewiesen. Um nun nichts falsch zu machen, hätten wir gerne eine verbindliche Auskunft, ob dies korrekt ist oder wie wir richtig zu verfahren haben.

    Welche grundlegenden Bestimmungen gibt es hier ?
  • 02
    RE: Zahlungen während Krankengeldbezug
    Guten Tag,
     
    Laufendes Arbeitsentgelt (Gehalt, Überstundenvergütung) ist auch bei einer rückwirkenden Zahlung in dem Monat für die Beitragsberechnung heranzuziehen, für den es gezahlt wird. Erfolgt die Nachzahlung für mehrere Monate gesammelt, so müssen die jeweiligen Zeiträume, in denen die Arbeitsstunden angefallen sind, nochmals rückwirkend aufgerollt werden. Laufendes Arbeitsentgelt muss letztlich immer in dem Zeitraum verbeitragt werden, in dem die entsprechende Arbeit tatsächlich geleistet wurde. Eine Abrechnung als einmaliges Arbeitsentgelt ist nicht zulässig.
     
    Werden, wie von ihnen geschildert, zusätzlich noch Einmalzahlungen (z. B. eine Urlaubsabgeltung) während eines laufenden Beschäftigungsverhältnisses gezahlt, ist sie dem Monat der Auszahlung zuzuordnen. Ein laufendes Beschäftigungsverhältnis in diesem Sinn liegt auch während einer beitragsfreien Zeit wegen des Bezugs einer Sozialleistung (z. B. Krankengeld) vor.
     
    Einmalzahlungen sind zu berücksichtigen, soweit das bisher gezahlte beitragspflichtige Arbeitsentgelt die anteilige Beitragsbemessungsgrenze nicht erreicht. Die anteilige Beitragsbemessungsgrenze wird für die Beschäftigungszeiten gebildet, die im laufenden Jahr bei dem Arbeitgeber zurückgelegt wurden, der die Einmalzahlung gewährt. Entscheidend für die Bestimmung der anteiligen Beitragsbemessungsgrenzen sind die sogenannten Sozialversicherungstage (SV-Tage). Dabei handelt es sich um die anzurechnenden beitragspflichtigen Tage. Volle Kalendermonate sind mit 30 Tagen anzusetzen, Teilmonate sind mit den tatsächlichen Tagen zu berücksichtigen. Auszuklammern sind beitragsfreie Tage, also Zeiten, in denen z. B. ein Anspruch auf Krankengeld besteht.
     
    Haben Sie in dem Kalenderjahr der Auszahlung noch kein laufendes Arbeitsentgelt gezahlt (z.B. aufgrund von Krankengeldbezug) und liegen in dem laufenden Jahr keine SV-Tage vor, ist die Einmalzahlung beitragsfrei.
     
    Wir bitten um Verständnis, dass wir, ohne den Versicherungsverlauf, Krankheitszeiten und die Anzahl der SV-Tage keine verbindliche Antwort geben können. Wir empfehlen die für den Mitarbeiter zuständige Krankenkasse einzubinden, bei der alle relevanten Informationen vorliegen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.