Expertenforum - Zahlung einer Abfindung bei Wechsel in Teilzeit mit Beginn Regelaltersrente

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Zahlung einer Abfindung bei Wechsel in Teilzeit mit Beginn Regelaltersrente

    Ein Mitarbeiter soll zum 31.12.2022 in (Regelalters-) Rente ausscheiden und zur Kompensation der erheblich geringeren (Renten-)Einkünfte eine Abfindung erhalten. Sein vorgesehener Nachfolger hat nach Einarbeitung wieder gekündigt. Der Mitarbeiter kann sich vorstellen, als beschäftigter Rentner weiter in Teilzeit (max 50 %) zu arbeiten, hat die Abfindung aber bereits verplant. Kann diese mit dem Wechsel von Voll- in Teilzeit als steuer-/sv-begünstigte Abfindung gezahlt werden?

  • 02
    RE: Zahlung einer Abfindung bei Wechsel in Teilzeit mit Beginn Regelaltersrente

    Hallo Uwe,

    Sozialversicherungsbeiträge sind nur vom Arbeitsentgelt im Sinne des §14 SGB IV, also von Einnahmen für eine aktive Beschäftigung abzuführen. Das Bundessozialgericht hat durch Urteil vom 21.02.1990 entschieden, dass Entlassungsabfindungen, die nach den §§ 9 und 10 Kündigungsschutzgesetz für den Wegfall künftiger Verdienstmöglichkeiten gezahlt werden, kein Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung darstellen und daher nicht der Beitragspflicht in der Sozialversicherung unterliegen.

    Die Weiterbeschäftigung des Mitarbeiters hat nach unserem Verständnis zur Folge, dass die
    Abfindung nicht beitragsfrei ausgezahlt werden kann, weil sie in der von Ihnen geschilderten Konstellation nicht für den Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird.
     
    Bezüglich der Auswirkungen auf das Steuerrecht empfehlen wir Ihnen, das zuständige Finanzamt zu kontaktieren.     
     
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.