Expertenforum - weiterbeschäftigten Altersvollrentner

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    weiterbeschäftigten Altersvollrentner

    Wir haben einen weiterbeschäftigten Altersvollrentner zum 01.08.2022. Er möchte auf die Rentenversicherungsfrist zum 01.08.2022 verzichten. Bis wann muss er den Antrag fristgerecht bei uns einreichen, damit er ab 01.08.2022 weiterhin in die Rente einzahlen kann? Er hat erst im Juli seinen Rentenantrag gestellt.

  • 02
    RE: weiterbeschäftigten Altersvollrentner

    Guten Tag,
     
    wir unterstellen, dass die Altersvollrente bis heute nicht bewilligt wurde und der Arbeitnehmer bereits die Regelaltersgrenze erreicht hat.
     
    In den Sozialversicherungszweigen existieren unterschiedliche Regelungen für Personen, die ohne einen Rentenbezug über das Erreichen der Regelaltersgrenze weiterbeschäftigt sind. In der Rentenversicherung besteht bei einer solchen Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt weiterhin Versicherungspflicht. Nur der Bezug einer Vollrente führt zum Wegfall der Rentenversicherungspflicht.
     
    Auch in der Kranken- und Pflegeversicherung besteht bei einer Weiterarbeit ohne einen Altersvollrentenbezug grundsätzlich die Versicherungspflicht fort.
     
    Lediglich in der Arbeitslosenversicherung tritt mit Ablauf des Monats des Erreichens der Regelaltersgrenze Versicherungsfreiheit ein – unabhängig von der Zahlung einer Altersrente. Seit dem 01.01.2022 ist der halbe Beitragsanteil des Arbeitgebers für die Arbeitslosenversicherung wieder zu entrichten.
     
    Es gelten die Beitragsgruppen „1121“, die Personengruppe verbleibt bei der „101“, solange keine Altersrente bezogen wird. Wird eine Altersrente bezogen gelten grundsätzlich die Beitragsgruppen „3321“.
     
    Rentenversicherungsfrei sind Personen, die nach Ablauf des Monats, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wurde, eine Vollrente wegen Alters beziehen. Das gilt nicht für Beschäftigte in einer Beschäftigung, in der sie durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Arbeitgeber auf die Versicherungsfreiheit verzichten.
    Der Verzicht kann nur mit Wirkung für die Zukunft erklärt werden und ist für die Dauer der Beschäftigung bindend.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

  • 03
    RE: weiterbeschäftigten Altersvollrentner

    Ja er erhält noch keine Rente. Hat sie erstmal im Juli 22 rückwirkend 3 Monate beantragt. Wann muss er die Verzichtserklärung unterschrieben haben, damit der dann, wenn der Antrag bewilligt ist, weiterhin in die Rente einzahlen kann.

  • 04
    RE: weiterbeschäftigten Altersvollrentner

    Guten Tag,
     
    für Altersvollrentner, die nach Erreichen der Regelaltersgrenze rentenversicherungsfrei sind, besteht die Möglichkeit, auf die Rentenversicherungsfreiheit zu verzichten und zusätzliche Rentenanwartschaften zu erwerben (§ 5 Abs. 4 Satz 2 SGB VI).
    Der Verzicht ist gegenüber dem Arbeitgeber schriftlich zu erklären, der die Erklärung zu den Entgeltunterlagen zu nehmen hat (§ 8 Abs. 2 Nr. 19 BVV). Der Verzicht kann nur für die Zukunft erklärt werden und ist für die Dauer der Beschäftigung bindend (§ 5 Abs. 4 Satz 3 SGB VI).
     
    Ein Muster kann der Anlage 1 der Besprechung der Spitzenverbände der Sozialversicherung über Fragen des gemeinsamen Beitragseinzugs vom 23.11.2016 entnommen werden.
     
    https://www.aok.de/fk/fileadmin/user_upload/sv/besprechungsergebnisse/2016/2016-11-23-fragen-des-gemeinsamen-beitragseinzugs.pdf
     
    Es spricht nichts dagegen, die Verzichtserklärung des Mitarbeiters bereits jetzt in den Lohnunterlagen zu hinterlegen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.