Expertenforum - vorgeschriebenes Zwischenpraktikum mit ausländischer Krankenversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    vorgeschriebenes Zwischenpraktikum mit ausländischer Krankenversicherung

    Guten Tag,


    wir haben einen Studenten der ein vorgeschriebenes Zwischenpraktikum von 6 Monaten absolviert. Der Student ist an einer Niederländischen Universität eingeschrieben und wohnt nur für das Praktikum vorübergehend in Deutschland.


    Als Krankenkasse hat er uns eine Kasse in den Niederlanden angegeben. Ist das sozialversicherungsrechtlich ausreichend oder muss sich der Student bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland für die 6 Monate als Student versichern.


    Die DEÜV-Meldung an die Krankenkasse erfolgt mit dem Schlüssel 190, doch wenn keine deutsche KK bekannt ist, wo dürfen wir melden? Eine Krankenkasse nach Wahl?


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

  • 02
    RE: vorgeschriebenes Zwischenpraktikum mit ausländischer Krankenversicherung

    Hallo HR04,

    da nach Ihrer Schilderung ein Praktikum aufgrund einer ausländischen Studien- oder Prüfungsordnung durchgeführt wird, besteht sowohl für Vor- und Nachpraktika als auch für Zwischenpraktika keine Krankenversicherungspflicht für Pflichtpraktikanten nach § 5 Abs. 1 Nr. 10 SGB V.
     
    Somit ist die in den Niederlanden existierende Krankenversicherung grundsätzlich ausreichend. Gegebenenfalls ist für die Zeit des Aufenthalts in Deutschland eine private Zusatzversicherung anzuraten.
     
    Sofern in Ihrem Sachverhalt ein “Entgelt“ für das Praktikum gezahlt wird, ist eine Meldung mit dem Personengruppenschlüssel „190“ zu erstellen. Umlagebeiträge U1(ggf.) und U2 sind zu zahlen. Beiträge zur Insolvenzgeldumlage sind grundsätzlich auch abzuführen.
     
    Die Meldung und die Beitragsabführung wären über die „letzte“ gesetzliche Krankenkasse, bei der eine Versicherung bestand, zu veranlassen. Da es nach Ihrer Schilderung vermutlich keine letzte gesetzliche Krankenkasse gibt, könnte die Meldung und die Beitragsabführung über jede wählbare gesetzliche Krankenkasse erfolgen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.