Expertenforum - Übergangsbereich und Quarantäne

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Übergangsbereich und Quarantäne
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Wir haben festgestellt, dass unser Lohnprogramm in Monaten mit Entschädigungsleistungen wegen Quarantäne den Übergangsbereich nicht berücksichtigt. Auf das verbleibende Entgelt werden volle SV-Beiträge berechnet und abgeführt, obwohl der Mitarbeiter mit seinem regelmäßigen Entgelt im Übergansbereich liegt.
    Könnten Sie uns bitte mitteilen, ob dies richtig ist?

    Vielen Dank.
  • 02
    RE: Übergangsbereich und Quarantäne

    Hallo Medi_Lohn,

     

    ist ein Mitarbeitender nicht selbst erkrankt, jedoch unter Quarantäne gestellt, findet das Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) Anwendung.

     

    Der Arbeitgeber zahlt in einem solchem Fall für den behördlich angeordneten Quarantänezeitraum - maximal für 6 Wochen - das Entgelt weiter und beantragt die Erstattung der Kosten bei der zuständigen Gesundheitsbehörde des Bundeslandes.

     

    Aufgrund dessen ist es für uns nicht nachvollziehbar, wie es in Monaten mit Entschädigungsleistungen wegen Quarantäne nach dem IfSG zur Nichtanwendung der  Regelungen des Übergangsbereichs kommen kann.   

     

    Für die Anwendung des Übergangsbereichs gilt grundsätzlich folgendes:

     

    bei der Prüfung der Frage, ob das Arbeitsentgelt im Übergangsbereich liegt, ist vom regelmäßigen Arbeitsentgelt auszugehen. Dabei ist grundsätzlich auf das Arbeitsentgelt abzustellen, auf das der Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch hat.

    Ob die maßgebenden Entgeltgrenzen regelmäßig im Monat oder nur gelegentlich unter- oder überschritten werden, ist bei Beginn der Beschäftigung und erneut bei jeder „dauerhaften“ Veränderung in den Verhältnissen (z. B. Erhöhung oder Reduzierung des Arbeitsentgelts) im Wege einer vorausschauenden Betrachtung zu beurteilen.   

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.