Expertenforum - SV-Recht / Nachfrage zu Beispiel Online-Seminar

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    SV-Recht / Nachfrage zu Beispiel Online-Seminar

    Sehr geehrtes Expertenteam,


    wie verhält es sich bzgl. Mehrfachbeschäftigung, wenn ein AN/ANin zwei SV-pflichtige Beschäftigungsverhältnisse hat.

    Wann liegt eine MfB mit bzw. ohne Geringverdienergrenze vor bzw. Mfb im Übergangsbereich? Ist die eigene Arbeitgeber-Eingabe nur auf das eigene Beschäftigungsverhältnis zu beziehen?


    weitere Nachfrage zum Online-Seminar Trends&Tipps 2023, AU-S. 40, Beispiel. Warum spielt hier nicht die 12-Monatsgrenze auch eine Rolle?


    Vielen Dank Ihnen vorab.

  • 02
    RE: SV-Recht / Nachfrage zu Beispiel Online-Seminar

    Guten Tag,
     
    Werden mehrere Beschäftigungen ausgeübt, gilt die Regelung des Übergangsbereichs nur, wenn das insgesamt erzielte Arbeitsentgelt innerhalb des Übergangsbereichs liegt. Berücksichtigt werden allerdings nur Arbeitsentgelte aus versicherungspflichtigen Beschäftigungen. Nicht berücksichtigt werden also z. B. Arbeitsentgelte aus versicherungsfreien geringfügig entlohnten Beschäftigungen.
    Arbeitsentgelte aus anderen Beschäftigungen müssen somit vom Beschäftigten erfragt werden, um die Einstufung im Übergangsbereich richtig zu beurteilen.
    Die Geringverdienergrenze ist für jede Beschäftigung separat zu bilden. Für Beschäftigungen in der Geringverdienergrenze ist der Übergangsbereich nicht anwendbar, da die Beiträge ausschließlich vom Arbeitgeber getragen werden. Wird jedoch eine weitere versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt, sind die Entgelte zur Prüfung des Übergangsbereiches für diese Beschäftigung zu addieren.
     
    Zu Frage 2: Zur Prüfung der Vorerkrankungen ist zunächst die 6-Monatsgrenze zu prüfen. Ist diese abgelaufen, wie im Beispiel auf Seite 40, besteht ein neuer Anspruch auf 42-Tage Entgeltfortzahlung. Nur wenn Vorerkrankungen innerhalb der letzten 6 Monate vorliegen ist auch die 12-Monatsfrist zu prüfen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.