Expertenforum - SV-Meldungen bei Unterbrechungen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    SV-Meldungen bei Unterbrechungen

    Hallo Experten-Team,


    ich hätte mal eine Frage bezüglich der zu erstellenden SV-Meldungen im folgenden Sachverhalt:


    Bei einem Arbeitnehmer wurde bereits eine 51er-Unterbrechungsmeldung erstellt, weil er im Zeitraum 26.04. bis 28.07.21 im Krankengeldbezug war.


    Da er nach Ablauf der vorliegenden Krankmeldung ohne Rückmeldung weiterhin der Arbeit fern blieb, wurde für den Zeitraum 29.07.-06.08.21 die Fehlzeit "unentschuldigtes Fehlen" erfasst. Für den Zeitraum 07.08.-08.08.21 wurde die Fehlzeit "Wochenende oder Feiertage ohne Entgelt / Wartetage (vom Arbeitnehmer nicht zu vertretende Fehlzeit)" erfasst und dann ab 09.08.21 (mit Vorlage einer weiteren Krankmeldung) erneut die Fehlzeit "Krank nach Entgeltfortzahlung mit Krankengeld".


    Welche SV-Meldung ist für die genannten Zeiträume zu erstellen?


    Vielen Dank vorab für Ihre Rückmeldung.


    MfG

    N.Kiefer


     

  • 02
    RE: SV-Meldungen bei Unterbrechungen

     
    Guten Tag,
     
    die Mitgliedschaft bleibt bei Krankengeldbezug erhalten. Eine Abmeldung mit Grund „34“ (sozialversicherungsrechtliches Ende des Beschäftigungsverhältnis) ist im Anschluss an die Krankengeldzahlung nur zu erstellen, wenn ein voller (Zeit-)Monat (nicht Kalendermonat) ohne Entgeltzahlung vorliegt.
     
    In Ihrem Beispielfall liegt eine Unterbrechung der Entgeltzahlung vom 29.07.2021 bis 08.08.2021 vor. Diese Tage werden von Ihrem Lohnabrechnungsprogramm als SV-Tage gewertet. Da der Zeitraum jedoch keinen vollen Monat umfasst, ist keine Abmeldung mit Grund 34 zu erstellen. Mit Beginn der Arbeitsunfähigkeit mit Krankengeldbezug ab 09.08.2021 liegt erneut eine beitragsfreie Zeit vor.
     
    Wie die Unterbrechung zu melden ist, ist abhängig davon, wie lange der im Anschluss ab 09.08.2021 laufende Krankengeldzeitraum andauert. Wurde die Arbeit im September 2021 wieder aufgenommen, ist der entsprechende Zeitraum (29.07.2021 - 31.12.2021) mit der kommenden Jahresmeldung zu melden. Erstreckt sich der Krankengeldbezug über den 30.09.2021 hinaus (mehr als ein Kalendermonat), ist eine erneute Unterbrechungsmeldung mit Grund 51 für die Zeit vom 29.07.2021 bis 08.08.2021 zu erstellen (in diesem Fall mit Entgelt Null).
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.