Expertenforum - Stündliche Arbeitsaufnahme während Krankschreibung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Stündliche Arbeitsaufnahme während Krankschreibung

    Guten Tag,

    wie gehen wir sozialversicherungsrechtlich korrekt als Arbeitgeber mit folgendem Fall um:

    Mitarbeiter erbringt teilweise Arbeitsleistung (2-3 Stunden) während einer Arbeitsunfähigkeit (Attest liegt vor) , weil der Mitarbeiter noch nicht nach einer OP oder während Erkältung/Grippe/Corona..) arbeiten kann.

    Dürfen diese Tage nicht bei der Berechnung der 42-Tage Lohnfortzahlung berücksichtigt werden ? Sofern bereits ein Krankentagegeld bezogen wird, werden diese Tage als "ganze Tage" aus dem Krankengeldbezug gestrichen?

    Vielen Dank.

  • 02
    RE: Stündliche Arbeitsaufnahme während Krankschreibung

    Hallo HR-Sozialversicherung,

    in Ihrem Sachverhalt ist nach arbeitsrechtlichen Gesichtspunkten vordergründig zu klären, ob durch die Erbringung der teilweisen Arbeitsleistung während einer Arbeitsunfähigkeit ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung nach dem EFZG besteht oder ein „Lohnanspruch“ ggf. nach den Regelungen des BGB gegeben ist.
     
    Allerdings bitten wir um Verständnis, dass wir im Rahmen dieses sozialversicherungsrechtlichen Forums keine weitere Stellungnahme zu diesem arbeitsrechtlichen Aspekt Ihrer Fragen abgeben können.
     
    Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen erhalten Sie u.a. von Arbeitgeberverbänden, Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer) oder Fachanwälten für Arbeitsrecht.
     
    Bezüglich der sozialversicherungsrechtlichen Thematik Ihres Sachverhaltes gilt grundsätzlich folgendes:
     
    Das Krankengeld ruht nach § 49 Abs. 1 Nr.1 SGB V, sofern beitragspflichtiges laufendes Arbeitsentgelt bezogen wird. Da Tage des Ruhens des Krankengeldes „als bezogen“ gelten, werden diese nicht auf die Krankengeldhöchstbezugsdauer angerechnet.    
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.