Expertenforum - Steuer-ID als Bestandteil der Meldung zur Sozialversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Steuer-ID als Bestandteil der Meldung zur Sozialversicherung

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wenn ich das richtig verstanden habe, wird die Steuer-ID ab Januar 2022 Bestandteil der Meldung zur Sozialversicherung , auch für geringfügig Beschäftigte. folglich bereits für die Jahresmeldung 2021.


    Frage hierzu:


    Was passiert, wenn für einzelne Mitarbeiter die Steuer -ID nicht vorliegt. Wir dann eine ganze Sendung abgelehnt oder mur die Meldung für einen einzelnen Mitarbeiter.


    Könnten Sie das bitte prüfen Vielen Dank

  • 02
    RE: Steuer-ID als Bestandteil der Meldung zur Sozialversicherung

    Guten Tag,
     
    ab dem 01.01.2022 sind in allen Entgeltmeldungen für die geringfügig entlohnten Beschäftigten Angaben zur Steuer vorzunehmen. Die Minijob-Zentrale, als Empfängerin der Meldungen und Beiträge für die Sozialversicherung, fungiert neben der Funktion als Einzugsstelle auch als Steuerbehörde. Sie ist für die Erhebung und Einziehung der Pauschalsteuer verantwortlich.
     
    Anzugeben sind für geringfügig Beschäftigte die Steuernummer des Arbeitgebers, die Steuer-Identifikationsnummer des Beschäftigten und die Art der Besteuerung mittels Kennzeichen.
     
    In den Sachverhalten, in denen die Finanzverwaltung keine Steuer-ID vergibt, entfällt die Angabe in diesem Feld des Datensatzes. Gleiches gilt, wenn für einen Arbeitgeber ausnahmsweise keine Steuernummer vergeben wird für diese Angabe.
     
    Die Neuerung ist grundsätzlich ab 01.01.2022 anzuwenden, sie gilt aber auch bereits bei Entgeltmeldungen für laufende Beschäftigungsverhältnisse, die über den 31.12.2021 andauern. Das heißt, in Jahresmeldungen für 2021 sind diese Daten bereits aufzunehmen.
     
    Da die Minijob-Zentrale die zuständige Einzugsstelle ist, empfehlen wir Ihnen Kontakt mit dieser aufzunehmen und Ihre Frage nach möglichen abweisenden Meldungen zu klären.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.