Expertenforum - Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung Mehrfachbeschäftigung im gleichen Unternehmen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung Mehrfachbeschäftigung im gleichen Unternehmen
    Guten Tag,

    wir möchten eine Honorarkraft, die bei uns sporadisch auf Rechnung tätig ist, zusätzlich sv-pflichtig beschäftigen. Beides im gleichen Unternehmen. Sind die Beschäftigungsverhältnisse getrennt voneinander zu betrachten und kann der AN unbedenklich eingestellt werden? Oder gibt es hier etwas zu beachten?
  • 02
    RE: Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung Mehrfachbeschäftigung im gleichen Unternehmen
    Guten Tag,
     
    übt ein Arbeitnehmer mehrere Jobs für ein- und denselben Arbeitgeber aus, sind diese grundsätzlich sozialversicherungsrechtlich als Einheit zu bewerten.
     
    In Ihrem Fall ist jedoch eine selbstständige Tätigkeit als Honorarkraft und eine zusätzliche abhängige Beschäftigung beim gleichen Arbeitgeber/Auftraggeber zu beurteilen.
     
    Wir unterstellen, dass die selbstständige Tätigkeit und die abhängige Beschäftigung nicht den gleichen Inhalt haben. Eine Honorartätigkeit und eine Angestelltentätigkeit können nebeneinander ausgeübt werden, sofern sich diese eindeutig abgrenzen lassen.
     
    Für die sozialversicherungsrechtliche Bewertung der Beschäftigung ist zu klären, ob die selbstständige Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt wird, also von der wirtschaftlichen Bedeutung und zeitlichen Aufwand überwiegt. Ist dies nicht der Fall, tritt bei der abhängigen Beschäftigung Versicherungspflicht in allen Zweigen der Sozialversicherung ein.
     
    Die Beurteilung erfolgt nach Prüfung aller relevanten Unterlagen durch die zuständige Einzugsstelle (Krankenkasse) des Arbeitnehmers. Wir empfehlen deshalb eine Kontaktaufnahme mit der Krankenkasse um den Sachverhalt rechtssicher zu klären.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.