Expertenforum - Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung - Arbeiten in Deutschland und in den Niederlanden für zwei Arbeitgeber

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung - Arbeiten in Deutschland und in den Niederlanden für zwei Arbeitgeber

    Sehr geehrtes Expertenteam,


    Die Universität Göttingen beschäftigt seit dem 01.05.2022 eine Mitarbeiterin, welche in den ersten drei Beschäftigungsmonaten, bis einschließlich 31.07.2022, bei einem weiteren Arbeitgeber

    in den Niederlanden beschäftigt ist. Bei der sozialversicherungsrechtlichen Einstufung des Beschäftigungsverhältnisses benötigen wir dringend Unterstützung.


    Die Mitarbeiterin hat in den Niederlanden und in Deutschland einen Wohnsitz. Sie erbringt in beiden Ländern jeweils Tätigkeiten für beide Arbeitgeber (ingsgesamt 39,8 Std. in der Woche),

    über die Verteilung der Arbeitszeiten können wir lt. Angaben der Mitarbeiterin folgende Angaben machen:


    1. Tätigkeit / Betriebsstätte: wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Nijmegen

    Arbeitszeit pro Woche: 19,9 Stunden

    mit 3,18 Std. werden die Tätigkeiten in Deutschland ausgeführt

    mit 16,72 Std. werden die Tätigkeiten in den Niederlanden ausgeführt


    Tätigkeit / Betriebsstätte: wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Göttingen

    Arbeitszeit pro Woche: 19,9 Stunden

    mit 10,15 Std. werden die Tätigkeiten in Deutschland ausgeführt

    mit 9,75 Std. werden die Tätigkeiten in den Niederlanden ausgeführt


    Gemäß der Aufstellung ist die Beschäftigte mit ca. 66,51% Ihrer Gesamtarbeitszeit überwiegend in den Niederlanden und mit ca. 33,49 % in Göttingen beschäftigt.


    Welches Sozialversicherungsrecht findet in diesem Fall Anwendung?


    Falls das niederländische SV-Recht greift,

    können Sie mir evtl. die entsprechenden Regelungen des niederländischen SV-Rechts mit der zuständigen Abrechnungsstelle mitteilen oder wo ich diese Angaben finden kann?


    Für Ihre Hilfe und Beantwortung meiner Frage wäre ich Ihnen sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Theresa Engelhardt

  • 02
    RE: Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung - Arbeiten in Deutschland und in den Niederlanden für zwei Arbeitgeber

    Hallo Frau Engelhardt,

    werden mehrere Beschäftigungen gewöhnlich in mehreren Mitgliedstaaten und zum Teil auch im Wohnstaat ausgeübt, gelten die Rechtsvorschriften des Wohnstaates, wenn der Arbeitnehmer dort auch einen wesentlichen Teil seiner Erwerbstätigkeit ausübt. Wird im Rahmen einer Gesamtbewertung von Arbeitszeit und Arbeitsentgelt festgestellt, dass die Beschäftigung im Wohnstaat ein Anteil von weniger als 25 % erreicht, so ist dies ein Anzeichen dafür, dass ein wesentlicher Teil der Tätigkeit nicht in dem entsprechenden Wohnstaat ausgeübt wird.
     
    In der Sozialversicherung werden die in zwei oder mehr EU-Mitgliedstaaten Beschäftigten im Regelfall wie andere Arbeitnehmer behandelt, das heißt ihre Versicherungspflicht richtet sich nach den am Beschäftigungsort maßgebenden Rechtsvorschriften, wenn sie dort einen wesentlichen Teil ihrer Beschäftigung ausüben (Territorialprinzip).
    Aufgrund Ihrer Angaben gehen wir davon aus, dass sich der „hauptsächliche“ Wohnort der Mitarbeiterin in den Niederlanden befindet. Dadurch, dass die Beschäftigung in den Niederlanden mit „mindestens 25%“ ins Gewicht fällt, greifen nach unserem Verständnis die niederländischen Vorschriften über soziale Sicherheit.

    Somit kann für die zweite Beschäftigung in Deutschland deutsches Recht nicht greifen.

    Da für die Festlegung des anzuwendenden Rechts derjenige Staat zuständig ist, in dem die betroffene Person hauptsächlich wohnt, empfehlen wir Ihnen, den zuständigen niederländischen Sozialversicherungsträger zu kontaktieren.

    Weitergehende Informationen zum Thema inklusive Ansprechpartner in den Niederlanden finden Sie auf der Seite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA) unter
    www.dvka.de/media/dokumente/merkblaetter/arbeiten_im_ausland/Arbeiten_Niederlande.pdf.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir im Rahmen dieses Forums keine Informationen zu den maßgeblichen Regelungen des niederländischen Sozialversicherungsrechts geben können.  

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
     

  • 03
    RE: Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung - Arbeiten in Deutschland und in den Niederlanden für zwei Arbeitgeber

    Dankeschön für Ihre fundierte Antwort,

    das hilft uns wirklich!


    Viele Grüße

    Theresa Engelhardt

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.