Expertenforum - Sozialversicherungsrecht Ausland - hier Algerien und Elfenbeinküste

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Sozialversicherungsrecht Ausland - hier Algerien und Elfenbeinküste
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich benötige Hilfe bei der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung folgender Beschäftigungen:

    1) Algerien
    Die Universität möchte einen Beschäftigen im Rahmen eines TVL-Vertrages mit 50% eines Vollbeschäftigen nach E13 für die Zeit vom 01.09.2020 bis vorerst 31.03.2021 einstellen.
    Er lebt in Algerien und soll auch dort im Rahmen einer Homeoffice-Beschäftigung für die Universität arbeiten.
    Sein Wohnort ist Algerien.
    Es handelt sich um keine Entsendung.

    2) Elfenbeinküste
    Die Universität möchte einen Beschäftigten im Rahmen eines TVL-Vertrages mit 50% eines Vollbeschäftigen nach E13 einstellen (01.09.2020 bis 31.3.2021).
    Er lebt in der Elfenbeinküste und soll auch dort an einem Projekt für die Universität arbeiten.
    Sein Wohnort ist in der Elfenbeinküste und er ist dort verbeamtet.
    Es handelt sich um keine Entsendung.

    Meine Tendenz geht dahin, das hier nicht das deutsche Sozialversicherungsrecht greift, sondern das Sozialversicherungsrecht aus Algerien bzw. der Elfenbeinküste.
    An welche Institution müsste ich mich bei dieser Konstellation dann hinsichtlich der sozialversicherungsrechtlichen Klärung wenden?

    Eine Anfrage von mir bei der DVKA blieb erfolglos, da die DVKA hierfür nicht zuständig ist, da mit beiden Staaten kein Abkommen besteht und es sich nicht um EU-Recht handelt.

    Für Ihre Bemühungen danke im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Erich Stierand
  • 02
    RE: Sozialversicherungsrecht Ausland - hier Algerien und Elfenbeinküste
    Hallo Herr Stierand,
     
    entscheidend dafür, ob für den Arbeitnehmer die ausländischen oder die deutschen Rechtsvorschriften gelten, ist grundsätzlich in erster Linie der Ort, an dem die Arbeit tatsächlich ausgeübt wird. Dies gilt unabhängig davon, in welchem Staat der Arbeitnehmer wohnt. Auch der Firmensitz des Arbeitgebers ist in der Regel nicht von Bedeutung.
     
    Da nach Ihrer Schilderung die Mitarbeiter die Beschäftigung im Homeoffice in Algerien bzw. in der Elfenbeinküste ausüben sollen, finden auch nach unserer Auffassung hier grundsätzlich die jeweiligen Rechtsvorschriften des Wohnsitzlandes über soziale Sicherheit Anwendung.
     
    Für weitergehende Informationen zum sozialversicherungsrechtlichen Schutz der „Ortskräfte“ empfehlen wir Ihnen, Kontakt mit „deutschsprachigen Institutionen vor Ort“ (z.B.  Goetheinstitut) aufzunehmen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
     
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.