Expertenforum - Schweizer Arbeitnehmer im Homeoffice

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Schweizer Arbeitnehmer im Homeoffice
    Hallo zusammen,

    wir haben einen Mitarbeiter eingestellt, der in der Schweiz wohnhaft ist. Dieser Mitarbeiter wird laut Arbeitsvertrag ausschließlich aus dem Homeoffice tätig und kommt physisch nicht nach Deutschland (Ausnahme Unterzeichnung Arbeitsvertrag).
    Nun erhielten wir auf telefonische Anfrage vom AOK AG-Service unterschiedliche Auskünfte mitgeteilt.
    Zum einen volle SV-Pflicht in Deutschland, zum anderen keine SV-Pflicht in Deutschland und Abführung (durch den Arbeitnehmer selbst) an seine schweizer Versicherungen. Hierzu legte uns der Arbeitnehmer ein Formular "Vereinbarung nach Artikel 21 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 987/09" vor nach dem wir die AG-Beiträge auf das Gehalt aufschlagen und an ihn auszahlen sollen.
    Die widersprüchlichen telefonischen Auskünfte führten bei uns nun zu großer Unsicherheit über die zutreffende Behandlung des Falls.

    Unsere Fragen hierzu die aktuell noch offen sind:
    Dürfen wir den Mitarbeiter von der deutschen SV befreien und was müssen wir hierzu tun?
    Benötigen wir für den Mitarbeiter eine SV-Nummer?
    Benötigen wir formal eine Freistellungs-Bescheinigung oder werden Versicherungsbestätigungen der Schweizer Versicherungszweige benötigt? Müssen wir diese Bestätigungen einer Einzugsstelle vorlegen oder lediglich beim Lohnkonto aufbewahren und erst im Falle einer Prüfung dem Prüfer vorlegen?
    Welche Meldungen zur SV sind durch uns als Arbeitgeber in Deutschland ggf. für diesen Mitarbeiter zu erstatten? z. B. DEÜV-Meldungen mit 0000?
    Welche weiteren Formalitäten sind von uns als Arbeitgeber einzuhalten?
    Verbleibt bei uns als Arbeitgeber die Haftung (für AN- und AG-Beiträge) wenn wir ihm die Beiträge auf das Gehalt aufschlagen und auszahlen?

    Über eine Rückmeldung und Hinweise zur praktischen Umsetzung wären wir Ihnen sehr dankbar! Leider hat uns die Verbindungsstelle der DRV hierzu nicht weiterhelfen können

    Vielen Dank für Ihre Mühe und freundliche Grüße
  • 02
    RE: Schweizer Arbeitnehmer im Homeoffice
    Sehr geehrte Frau Enders,
     
    die Sozialversicherungspflicht ist geprägt von dem Territorialitätsprinzip; dies bedeutet, dass Versicherungspflicht grundsätzlich in dem Land besteht, in dem auch die Arbeitsleistung erbracht wird.
     
    Wichtig für den betroffenen Arbeitgeber ist in diesem Zusammenhang, dass für die Festlegung des anzuwendenden Rechts derjenige Staat zuständig ist, in dem der Arbeitnehmer wohnt.
     
    Da der Arbeitnehmer seinen Wohnsitz und auch den Beschäftigungsort (Home-Office) in der Schweiz hat, kann Sozialversicherungspflicht nach deutschen Rechtsvorschriften nicht vorliegen. In einem solchen Fall sind keine Meldungen an eine deutsche Krankenkasse zu erstellen. Es sind auch keine Unterlagen über die Feststellung der Sozialversicherungspflicht von der schweizerischen Krankenkasse bei der Einzugsstelle vorzulegen. Diese sollten Sie für sich als Nachweis in der Personalakte aufbewahren.
     
    Der Mitarbeiter unterliegt nach Ihrer Sachverhaltsschilderung den Sozialversicherungsvorschriften der Schweiz. Der deutsche Arbeitgeber ist somit verpflichtet, den Beschäftigten bei der zuständigen schweizerischen Krankenkasse anzumelden und ggf. Beiträge dorthin zu entrichten. Wir empfehlen Ihnen hierzu Kontakt mit dem zuständigen Versicherungsträger in der Schweiz aufzunehmen.
    Weitergehende Informationen finden Sie ggf. auf der Seite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA) unter: https://www.dvka.de/media/dokumente/merkblaetter/arbeiten_im_ausland/Arbeiten_Schweiz.pdf
     
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.