Expertenforum - rückwirkende Erwerbsminderungsrente / Beitragsschlüssel

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    rückwirkende Erwerbsminderungsrente / Beitragsschlüssel

    ein Mitarbeiter wurde rückwirkend zum 01.09.2019 von der deutschen RV verrentet.

    die Bankrente wird rückwirkend zum 01.09.2021 gezahlt, da bis 31.08.2021 Krankengeldzuschuß gezahlt wurde. Nun kam ein Schreiben von der Krankenkasse dass wir die Beitragsgruppe auf ermäßigten KV Beitrag ab 01.09.2019 ändern müssen. Mit dieser Eingabe würde der Krankengeldschuß zurückgerechnet werden. Laut Tarifvertrag steht dem Mitarbeiter der Krankengeldzuschuß zu. Wie sollen wir die Meldung korrekt durchführen ?

    Vielen Dank

    Viele Grüße

    Michaela Wischhof

     

  • 02
    RE: rückwirkende Erwerbsminderungsrente / Beitragsschlüssel

    Guten Tag,
     
    wird eine Rente wegen „voller Erwerbsminderung“ rückwirkend zugebilligt, ist eine rückwirkende Korrektur des versicherungs- und beitragsrechtlichen Status (Beitragsgruppenänderung) zum Zeitpunkt des Rentenbeginns vorzunehmen.
     
    Bezieher einer vollen Erwerbsminderungsrente sind ab Rentenbeginn (ggf. auch rückwirkend) Arbeitslosenversicherungsfrei. Dies gilt ebenfalls für den Arbeitgeberanteil. In der Krankenversicherung ist lediglich noch der ermäßigte Beitragssatz abzuführen, da kein Anspruch mehr auf Krankengeld besteht. In der Rentenversicherung bleibt hingegen die volle Beitragspflicht bestehen.
     
    Die Meldungen sind somit rückwirkend ab Rentenbeginn mit dem Beitragsgruppenschlüssel "3101" zu übermitteln.
     
    Während der Krankengeldzahlung entfaltet der geänderte Beitragsgruppenschlüssel keine Wirkung, da während des Bezuges von Krankengeld eine beitragsfreie Zeit vorliegt. Der Krankengeldzuschuss unterliegt in der Regel ebenfalls nicht der Beitragspflicht als Arbeitsentgelt, solange lediglich der Nettolohn ausgeglichen wird. Zuschüsse des Arbeitgebers zum Krankengeld sind beitragsfrei, soweit sie zusammen mit dem ausgezahlten Krankengeld das Nettoarbeitsentgelt nicht um mehr als 50 Euro im Monat (= Freigrenze) übersteigen.
     
    Der geänderte Beitragsgruppenschlüssel führt lediglich zu einer Änderung der Beitragszahlung für rückwirkende Zeiträume, wenn Arbeitsentgelt auch tatsächlich gezahlt wurde.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.