Expertenforum - Nachzahlung lfd.Lohn

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Nachzahlung lfd.Lohn
    Hallo Expertenteam,
    ein Mitarbeiter ist im Juni 2019 ausgeschieden, da er gekündigt hat. Wir müssen ihm jetzt in 2020 für das Kalenderjahr 2018 noch Provisionen nachbezahlen, die laufenden Lohn darstellen, da man sie den einzelnen Lohnabrechnungszeiträumen zuordnen kann. Grds. hatten wir die Provisionen einmal jährlich ausgezahlt. Für das Kalenderjahr 2018 wurden diese aber dem Mitarbeiter nicht ausgezahlt aufgrund einer Meinungsverschiedenheit. Da wir uns inzwischen geeinigt haben, möchten wir die Auszahlung jetzt in 2020 nachholen.
    Mir ist bewusst, dass ich grundsätzlich die ganzen Monate vom Kalenderjahr 2018 neu aufrollen muss und die Provisionen diesen Monaten zuordnen muss und mit den damaligen Beitragssätzen verbeitragen muss. Ich nehme an, dass ich damit grds. richtig liege.

    Meine Frage nun, ob es eine Vereinfachungsmöglichkeit gibt. Darf ich den gesamten Betrag der Provisionsnachzahlung für das Kalenderjahr 2018 durch 12 teilen und gleichmässig auf das Jahr 2018 verteilen?
    Ferner würde mich interessieren, ob die Tatsache, dass das Beschäftigungsverhältnis bereits geendet hat, etwas an der Beitragsabführung und der zeitlichen Zuordnung ändert?
    Kann es dadurch z. B. dem letzten Lohnabrechnungszeitraum als Einmalbezug zugeordnet werden?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
  • 02
    RE: Nachzahlung lfd.Lohn
    Sehr geehrte Frau Schneider,
     
    Sie liegen mit Ihrer Einschätzung richtig: In der Sozialversicherung gehören Provisionen in der Regel zum laufenden Arbeitsentgelt, auch wenn sie in größeren Zeitabständen als monatlich ausgezahlt werden. Sie sind für die Beitragsberechnung dem Lohnabrechnungszeitraum zuzuordnen, für den sie gezahlt werden. Eine Auszahlung der Provision als einmalige Zuwendung kann nur dann erfolgen, wenn sie ohne Bezug auf bestimmte Lohnzahlungs- bzw. Lohnabrechnungszeiträume gewährt wird. Eine Auszahlung und beitragsrechtliche Bewertung als Einmalbezug ist nicht möglich.
     
    Nach dem von Ihnen beschriebenen Sachverhalt unterstellen wir, dass eine Korrektur für die vergangenen Monate erforderlich ist. Die Tatsache, dass das Beschäftigungsverhältnis bereits beendet wurde, ändert hier nichts an der Beitragsabführung und der zeitlichen Zuordnung. Sofern Unsicherheiten bestehen, empfehlen wir, unter Vorlage des Urteils oder der schriftlichen Vereinbarung, Kontakt mit der zuständigen Einzugsstelle aufzunehmen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
  • 03
    RE: Nachzahlung lfd.Lohn
    Vielen Dank für die rasche Antwort. Sie haben mir sehr damit geholfen.
    Jetzt nur noch meine Frage, ob ich aus Vereinfachungsgründen den gesamten Betrag der Provisionsnachzahlung für das Kalenderjahr 2018 durch 12 teilen und gleichmässig auf das Jahr 2018 verteilen darf oder ob ich wirklich die genauen Beträge den dazugehörigen Monate im Jahr 2018 zuordnen muss?
    Vielen Dank
  • 04
    RE: Nachzahlung lfd.Lohn
     
    Sehr geehrte Frau Schneider,
     
    vorgesehen ist die genaue monatliche Zuordnung, da auch die monatlichen Beitragsbemessungsgrenzen Berücksichtigung finden müssen.
     
    Eine mögliche Vereinfachung besprechen Sie am besten mit der für den Mitarbeiter zuständigen Einzugsstelle, da uns keine Melde- und Entgeltdaten vorliegen und wir dieses daher nicht beurteilen können.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.