Expertenforum - Jahresarbeitsentgeltgrenze Pflicht?

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Jahresarbeitsentgeltgrenze Pflicht?


    Hallo,


    ich habe eine Frage zu der Jahresarbeitsentgeltgrenze. Ich habe einen Arbeitnehmer seit Anfang des Jahres neu angemeldet. Der Bruttolohn ist über der allg. JAEG von 64.350€. Dieser AN wurde bis jetzt vollversicherungspflichtig mit SV-Schlüssel 1111 angemeldet. Nun meine Frage, da man ja absehen konnte am Jahresanfang, dass dieser AN die JAEG überschreiten wird, ist dem Arbeitgeber etwas vorzuwerfen? Ist der Arbeitgeber in der Pflicht die Versicherungspflicht zu ändern, gibt es Probleme bei der Sozialversicherungsprüfung? Wie wäre bei Korrektur der richtige SV-Schlüssel?


    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

     

  • 02
    RE: Jahresarbeitsentgeltgrenze Pflicht?

    Hallo ingo1988,

    ob das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt aus einer Beschäftigung die maßgebende Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt, ist in einer vorausschauenden Betrachtungsweise auf der Grundlage der gegenwärtigen und bei normalem Verlauf für ein Zeitjahr zu erwartenden Einkommensverhältnissen festzustellen. Eine solche Feststellung ist bei Aufnahme der Beschäftigung, bei jeder wesentlichen Änderung der Einkommensverhältnisse, bei einer Änderung der rechtlichen Verhältnisse, insbesondere hinsichtlich der Arbeitsentgelteigenschaft, sowie bei der jährlichen Anpassung der Jahresarbeitsentgeltgrenzen vorzunehmen. 

    In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass es aus Arbeitgebersicht sicherlich bei neu eingestellten Mitarbeitern sinnvoll ist, unterjährig das Überschreiten der maßgebenden Jahresarbeitsentgeltgrenze zu prüfen.

    Sofern zum jetzigen Zeitpunkt festgestellt wird, dass das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt eines Mitarbeitenden die maßgebende Jahresarbeitsentgeltgrenze bereits von Beginn an überschritten hat, führt dies nicht zu einer rückwirkenden Korrektur der versicherungsrechtlichen Beurteilung. Somit ist auch ein eventuell angedachter rückwirkender Wechsel zu einem privaten Krankenversicherungsunternehmen nicht möglich. 

    Somit könnte der betreffende Mitarbeiter frühestens zum 31.12.2021 aus der Krankenversicherungspflicht ausscheiden, sofern das regelmäßige Arbeitsentgelt neben der Jahresarbeitsentgeltgrenze für das Jahr 2021 auch die Grenze für das Jahr 2022 überschreiten wird.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
     

  • 03
    RE: Jahresarbeitsentgeltgrenze Pflicht?

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Wie verhält es sich wenn der Arbeitnehmer auch im Jahr 2022 mit SV-Schlüssel 1111 bei überschreiten der JAEG angemeldet bleibt? Werden damit Pflichten vom Arbeitgeber verletzt?

  • 04
    RE: Jahresarbeitsentgeltgrenze Pflicht?

    Hallo ingo1988,

    der Arbeitgeber hat gemäß § 28a Sozialgesetzbuch (SGB) IV jeden versicherungspflichtigen und jeden geringfügig Beschäftigten zu melden. Hieraus erwächst für den Arbeitgeber die Verpflichtung, das Versicherungsverhältnis des jeweiligen Arbeitnehmers korrekt zu beurteilen. Welche arbeits- und zivilrechtlichen Auswirkungen eine falsche oder gar unterlassene versicherungsrechtliche Beurteilung zur Folge könnte, kann von uns im Rahmen dieses Forums nicht beurteilt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

    Themenbereich:
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.