Expertenforum - Inflationsprämie 2022

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Inflationsprämie 2022

    Die Inflationsprämie 2022 als Steuer-u. SV-freie Zuwendung soll in Teilbeträgen ausbezahlt werden. 1. Teilbetrag wird im Dezember 2022 ausbezahlt. Da der Höchstbetrag einmalig für jedes Dienstverhältnis in Anspruch genommen werden kann, besteht für uns keine Gefahr einer Nachforderung SV, falls der Mitarbeiter bei dem neuen Arbeitgeber noch einmal den Höchstbetrag erhalten würde. Ist dies richtig?

  • 02
    RE: Inflationsprämie 2022

    Guten Tag,
     
    als Höchstbetrag für eine steuer- und beitragsfreie Inflationsausgleichsprämie kann pro Arbeitnehmer der Betrag von 3.000,00 € gezahlt werden. Unerheblich ist, ob der Mitarbeitende in Voll- oder Teilzeit beschäftigt ist oder ob es sich um eine geringfügig entlohnte Beschäftigung handelt.
    Ebenso ist nicht von Bedeutung, ob Arbeitnehmende sich im Krankengeldbezug oder im Mutterschutz befinden.
     
    Grundsätzlich handelt es sich bei der Inflationsausgleichsprämie um eine freiwillige Zahlung des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn ausgezahlt werden muss. Diese Regelung endet Ende 2024.
    Die "Inflationsausgleichsprämie" nach § 11 c EStG kann auch in Teilbeträgen, z.B. monatlich, ausgezahlt werden. Wichtig ist insoweit, dass der Charakter des Inflationsausgleich (z.B. durch entsprechende Angabe als Verwendungszweck oder Bezeichnung auf der Vergütungsabrechnung) klargestellt wird und die Zahlung zusätzlich zum sonst geschuldeten Arbeitsentgelt (z.B. kraft Mindestlohngesetz oder Arbeitsvertrag) erfolgt.
     
    Die Steuer- und Beitragsfreiheit der maximal 3.000 € bleibt auch bei einem Ende des Beschäftigungsverhältnisses/Arbeitgeberwechsels unangetastet.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.