Expertenforum - Inflationsausgleichprämie

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Inflationsausgleichprämie

    Guten Tag,


    die steuer- und sozialversicherungsfreie Inflationsausgleichsprämie von max. 3000,00 € ist ja jetzt so gut wie durch.

    Hierzu die Frage, weil es hier unterschiedliche Aussagen von Steuerberatern gibt:

    1) Wenn ein AG jedes Jahr ein Weihnachtsgeld an seine Mitarbeiter auszahlt,

    a) kann er dieses in diesem Jahr duch die Inflationsausgleichsprämie ersetzen

    b) oder muss er die Prämie zusätzlich zu dem Weihnnachtsgeld zahlen?


    2) der AG zahlt alle paar Jahre mal Weihnachtsgeld aus und dieses ist nicht in den Arbeitsverträgen verankert.

    a) kann er dann die Inflationsausgleichprämie statt des Weihnachtsgeldes zahlen

    b) oder muss diese auch hier zusätzlich sein?


    Ich habe aus den Texten bisher verstanden, dass es zusätzlich zum geschuldeten lohn sein muss und es nicht einen Teil ersetzen darf.


    Wie ist das aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht zu sehen?


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Voraus.


    Beste Grüße

  • 02
    RE: Inflationsausgleichprämie

    Guten Tag,
     
    am 28.09.2022 hat das Bundeskabinett die sogenannte „Inflationsprämie“ auf den Weg gebracht. Das Gesetzgebungsverfahren ist hierzu aber noch nicht abgeschlossen und bleibt abzuwarten.
     
    Im Rahmen dieser Inflationsprämie können Arbeitgeber zum Inflationsausgleich eine freiwillige Prämie bis zu 3.000 EUR steuer- und sozialabgabenfrei zahlen. Die Regelung soll bis Ende 2024 gelten.
     
    Nach derzeitigen Stand ist die Prämie dann steuerfrei und damit auch beitragsfrei wenn diese zusätzlich zum beanspruchten Gehalt gezahlt wird. Insoweit kann in diesem Rahmen keine regelhaft zu beanspruchende Vergütung einfach in eine Inflationsprämie umbenannt werden.
     
    Daraus ergibt sich nach derzeitiger Auslegung für Ihren Fall 1, dass das regelmäßige Weihnachtsgeld nicht durch eine Inflationsprämie ersetzt werden kann. Auf freiwilliger Basis kann hier eine zusätzliche Prämie gezahlt werden.
     
    Für Ihren Fall 2 sind die Zahlung einer Inflationsprämie und die Zahlung bzw. Nichtzahlung eines nicht zu beanspruchen Weihnachtsgeldes unterschiedliche Vorgänge. Hier könnte aus heutiger Sicht eine Prämie gezahlt werden und daneben die Weihnachtsgeldzahlung, vorbehaltlich einer arbeitsrechtlichen Regelung, unterbleiben.
     
    Wir weisen darauf hin, dass sich hier im Gesetzgebungsverfahren und in der steuerlichen bzw. sozialversicherungsrechtlichen Auslegung noch Änderungen ergeben können.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.