Expertenforum - Hauptbeschäftigung und geringfügige Beschäftigung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Hauptbeschäftigung und geringfügige Beschäftigung

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wir haben eine Mitarbeiterin, die bei einer unserer Tochtergesellschaften in Vollzeit eine sozialversicherungs- und steuerpflichtige Beschäftigung ausübt. Nun möchte sie bei einer anderen Tochtergesellschaft eine geringfügige Beschäftigung aufnehmen. Ist das möglich oder werden die beiden Beschäftigungen zusammengerechnet, weil beide Gesellschaften unter der gleichen Muttergesellschaft stehen?


    Freundliche Grüße

  • 02
    RE: Hauptbeschäftigung und geringfügige Beschäftigung

    Guten Tag,
     
    Übt ein Arbeitnehmer mehrere Jobs für ein- und denselben Arbeitgeber aus, sind diese sozialversicherungsrechtlich als Einheit zu bewerten. Es gibt aber Ausnahmen.
    übt ein Arbeitnehmer bei demselben Arbeitgeber gleichzeitig mehrere Beschäftigungen aus, so ist ohne Rücksicht auf die arbeitsvertragliche Gestaltung sozialversicherungsrechtlich von einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis auszugehen. Mehrere Beschäftigungen bei demselben Arbeitgeber werden versicherungsrechtlich also als eine Einheit betrachtet. Es ist auf den in der Sozialversicherung verwendeten Begriff des Arbeitgebers abzustellen, der einen eigenständigen Inhalt hat. Für die Feststellung, ob ein einheitliches Beschäftigungsverhältnis vorliegt, ist demnach allein zu prüfen, ob Arbeitgeberidentität besteht. Arbeitgeberidentität liegt vor, wenn es sich um ein- und dieselbe natürliche (z. B. Privatperson) oder juristische Person (z. B. GmbH) handelt. Dabei ist es unerheblich, ob die Arbeiten in unterschiedlichen Betrieben oder Betriebsteilen ausgeübt werden.
     
    In Ihrem Fall ist somit zu prüfen, ob die Tochtergesellschaft rechtlich und wirtschaftlich eigenständig ist. Nur in diesem Fall wäre sozialversicherungsrechtlich eine geringfügig entlohnte Beschäftigung neben der Hauptbeschäftigung möglich.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.