Expertenforum - Hauptberuflich selbständig Tätige und RV

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Hauptberuflich selbständig Tätige und RV
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    folgende Frage stellt sich bei uns in der Kanzlei:

    Wir haben eine Gehaltsabsrechnung bei einem Mandanten mit folgenden Daten:

    SV-Pflichtiges Arbeitsverhältnis seit 01.09. mit 20h regelm. Wochenarbeitszeit, Gehalt 1200 EUR, also unter der 1.592,50 EUR-Grenze, AN ist <55 Jahre, AN ist nebenbei noch selbständig (seit längerem).
    Damit würden wir die Tätigkeit im Angestelltenverhältnis als nebenberuflich einordnen und die selbständige Tätigkeit als hauptberuflich klassifizieren.
    In KV + PV würden somit keine Beiträge aus dem AN-Verhältnis anfallen ebenso auch kein AG-Zuschuss zur KV+PV. Der AN zahlt die Beiträge selbst in die KV+PV aus seinem gesamten Einkommen.
    In der RV und AV würden wir die Beiträge jedoch SV-pflichtig abrechnen. Damit würde sich die Beitragsgruppe 0110 ergeben.
    Ist das so zutreffend? Oder wäre der AN in der RV auch mit "0" zu erfassen: "0010"?

    Vielen Dank für Ihre Würdigung.

  • 02
    RE: Hauptberuflich selbständig Tätige und RV
    Guten Tag,

    wird neben einer grundsätzlich versicherungspflichtigen Beschäftigung zusätzlich eine selbständigen Tätigkeit ausgeübt, ist zu prüfen, welche der beiden Tätigkeiten überwiegt.

    Wenn die selbstständige Erwerbstätigkeit gegen eine oder mehrere abhängige Beschäftigungen gewichtend abgegrenzt wird, ist darauf abzustellen, ob die selbstständige Erwerbstätigkeit von der wirtschaftlichen Bedeutung und dem zeitlichen Umfang her die übrige Erwerbstätigkeit deutlich übersteigt.

    Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, wird die selbstständige Tätigkeit nicht hauptberuflich ausgeübt. Die dazu erforderliche Prüfung ist im Zweifelsfall nicht schematisch, sondern im Rahmen einer Gesamtschau vorzunehmen.

    In ihrem konkreten sind die potentiellen wirtschaftlichen Einnahmen der selbständigen Tätigkeit denen aus der abhängigen Beschäftigung gegenüber zu stellen.
    Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir eine verbindliche sozialversicherungsrechtliche Beurteilung in diesem Forum nicht abgeben können. Nehmen Sie bitte Kontakt zu der für den Arbeitnehmer zuständigen Krankenkasse auf und lassen sich unter Vorlage aller relevanten Unterlagen (Arbeitsvertrag, Einkommensteuerbescheide) rechtsverbindlich beraten.
     
    Beim Vorliegen einer hauptberuflichen Selbstständigkeit sind die Beitragsgruppen 0110 zu melden. Der Bereich der Rentenversicherung ist hier ausgenommen, d.h. Rentenversicherungspflicht besteht in jedem Fall.

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.