Expertenforum - Fernstudium und kurzfristige Beschäftigung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Fernstudium und kurzfristige Beschäftigung

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ist es möglich bei einem Fernstudium (Studienbescheinigung liegt vor, keine weitere Beschäftigung) ein kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis auszuüben? Oder handelt es sich hier nicht um einen "ordentlich Studierenden"?

    Vielen Dank für Ihre Antwort

  • 02
    RE: Fernstudium und kurzfristige Beschäftigung

    Hallo pmePersonal,
     
    zu der von Ihnen angefragten Problematik im Zusammenhang mit der Beschäftigung eines Studierenden im Rahmen eines Fernstudiums ist im gemeinsamen Rundschreiben der Spitzenverbände der Sozialversicherung zur „Versicherungsrechtlichen Beurteilung von beschäftigten Studenten und Praktikanten“ vom 23.11.2016 folgendes geregelt:
     
    Ein Teilzeitstudium nimmt den Studierenden im Vergleich zum Vollzeitstudium nur während eines Teils der zur Verfügung stehenden Zeit in Anspruch. Es ermöglicht beispielsweise die Kombination von Studium und Arbeit oder Studium und Familie. Bei einem Teilzeitstudium verlängert sich die Regelstudienzeit entsprechend. Im Allgemeinen setzt die Zulassung zu einem Teilzeitstudium nach den jeweiligen Studienordnungen das Vorliegen einer Berufstätigkeit oder eines anderen wichtigen Grundes voraus.
    Für Teilzeitstudierende ist die Regelung zur Versicherungsfreiheit aufgrund des Werkstudentenprivilegs anzuwenden, wenn das Studium mehr als die Hälfte der Zeit eines Vollzeitstudiums ausmacht. Beschäftigungen von Teilzeitstudenten, die für das Studium die Hälfte oder weniger als die Hälfte der Zeit eines Vollzeitstudiums aufwenden, fallen dagegen nicht unter die Werkstudentenregelung.
    Der Grund hierfür ist, dass in diesen Fällen – bei einer abstrakten Betrachtungsweise
    – Zeit und Arbeitskraft nicht überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen werden.
    Dies gilt auch, wenn das Teilzeitstudium im Rahmen eines Fernstudiums an einer Fernhochschule durchgeführt wird, nicht dagegen bei einem Fernstudium als Vollzeitstudium.
     
    Sofern es in dem von Ihnen zu beurteilenden Fall tatsächlich um ein Fernstudium geht, das im Rahmen eines Vollzeitstudiums absolviert wird, handelt es sich um einen ordentlichen Studierenden, bei dem die sozialversicherungsrechtlichen Regelungen für Werkstudenten Anwendung finden. Damit ist grundsätzlich auch eine kurzfristige Beschäftigung möglich, wenn die übrigen Voraussetzungen (insbesondere im Zusammenhang mit  Vorbeschäftigungen) dafür vorliegen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam  

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.