Expertenforum - Entsendung eines Nicht-EU-Bürgers in die Schweiz

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Entsendung eines Nicht-EU-Bürgers in die Schweiz

    Hallo,


    wir sind ein Transportunternehmen/Spediteur und wollen für den Zeitraum von 5 Jahren einen Nicht-EU-Mitarbeiter (Serbe) immer wieder in die Schweiz entsenden.

    Eine A1-Bescheinigung von der DVKA haben wir nicht bekommen.

    Welche Bescheinigung benötigen wir für die Entsendung (E101, CH1, andere?) und wer kann uns diese Bescheinigung ausstellen? (DVKA, Krankenkasse, andere?)


    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

  • 02
    RE: Entsendung eines Nicht-EU-Bürgers in die Schweiz

    Guten Tag,
     
    eine A1-Bescheinigung ist bei jeder dienstlich veranlassten Tätigkeit, die im EU-Ausland oder in der Schweiz ausgeübt wird, mitzuführen, auch wenn die im Mitgliedsstaat ausgeübte Tätigkeit nur einen kurzen Zeitraum (z.B. Kraftfahrer) umfasst. Für Arbeitnehmer, die – wie in Ihrem Sachverhalt – die serbische Staatsangehörigkeit besitzen (und somit nicht die Staatsgehörigkeit eines EU-Staates oder der Schweiz oder der EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen innehaben), gilt die Verordnung (EG) 883/04 allerdings nicht, so dass in einem solchem Fall keine A1-Bescheinigung ausgestellt werden kann. Die Ausstellung einer A1-Bescheinigung für die Beschäftigung in der Schweiz ist für Drittstaatsangehörige von der DVKA also zu Recht verneint worden.

    Bei regelmäßig wiederkehrender Erwerbstätigkeit pro Mitgliedsstaat (mindestens einen Tag im Monat oder fünf Tage im Quartal) kann prinzipiell auch eine Entsendebescheinigung über die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA) beantragt werden, die insgesamt für eine Dauer von längstens 5 Jahren von Beginn an ausgestellt werden kann.
     
    Da diese Bescheinigung nach unserem Kenntnisstand nur ausgestellt werden kann, sofern die grundsätzlichen Voraussetzungen für das Ausstellen einer A1-Bescheinigung vorliegen, ist das Ausstellen einer solchen Bescheinigung in einem solchem Fall nicht möglich.
     
    Ob hier ggf. die Regelungen des deutsch-schweizerischen Sozialversicherungsabkommens Anwendung finden, sollte mit der zuständigen Einzugsstelle (Krankenkasse) bzgl. der Ausstellung des Formulars CH-1 abgeklärt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.