Expertenforum - Entgeltumwandlung in Unterstützungskasse sowie in eine Direktversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Entgeltumwandlung in Unterstützungskasse sowie in eine Direktversicherung

    Sehr geehrtes Expertenteam,


    ein Arbeitnehmer wandelt aus seinem Jahresbonus in eine Unterstützungskasse (UK) um. Hier gilt gem. § 14 SGB IV: "(1) ... Arbeitsentgelt sind auch Entgeltteile, die durch Entgeltumwandlung nach § 1 Absatz 2 Nummer 3 des Betriebsrentengesetzes für betriebliche Altersversorgung in den Durchführungswegen Direktzusage oder Unterstützungskasse verwendet werden, soweit sie 4 vom Hundert der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen RV übersteigen."

    D.h., beitragsfrei sind 4% der BBG RV West.

    Zusätzlich wird noch eine Entgeltumwandlung in eine Direktversicherung (DV) , Versorgungszusage nach 2014, umgewandelt. Sind hier zusätzlich nochmals die 4% beitragsfrei oder in Summe für UK und DV insgesamt die 4%,

    Es geht uns um die korrekte Einrichtung der Lohnarten. Da der AN über allen BBGn liegt, passiert sv-rechtlich nichts; es können sich jedoch auch andere AN für diese Kombi entscheiden und deshalb die Nachfrage.


    Besten Dank im Voraus.


    MfG

    Personalabteilung (PA)

  • 02
    RE: Entgeltumwandlung in Unterstützungskasse sowie in eine Direktversicherung

    Hallo Personalabteilung (PA),
     
    Zuschüsse des Arbeitgebers zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) bis zu maximal 4% der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung West sind beitragsfrei (2022: monatlich 282,00 €) und stellen somit kein Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung dar.
     
    Werden - wie in Sachverhalten der von Ihnen geschilderten Art - mehrere Durchführungswege nebeneinander praktiziert (z. B. Unterstützungskassenversorgung neben einer Direktversicherung), gilt für jeden Durchführungsweg die oben genannte Grenze.
     
    Werden in solchen Fällen beide Beträge im Rahmen einer Entgeltumwandlung in den jeweiligen Durchführungsweg eingezahlt, können im Jahr 2022 monatlich zweimal maximal 282,00 € beitragsfrei umgewandelt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam 

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.