Expertenforum - eAU

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    eAU

    Hallo,

    kurze Frage: Der Arbeitnehmer erhält ja im Krankheitsfall die AU Daten noch für sich. Ist dies eine weiße Bescheinigung? Zudem kann er ja ein Ausdruck für den Arbeitgeber weiterhin bei dem Arzt anfordern. Wäre das dann der gelbe Schein wie bisher? Gibt es eine rechtliche Grundlage (GKV Schreiben etc.) wo abgedruckt ist das der Arzt verpflichtet ist dem Arbeitnehmer noch ein Nachweis für den Arbeitgeber auszustellen? Lieben Dank.

  • 02
    RE: eAU

    Guten Tag,
     
    (Zahn-)Arztpraxen und Krankenhäuser übermitteln elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen an die Krankenkassen digital. Arbeitgeber und Steuerberater sind seit dem 1. Januar 2023 verpflichtet, die AU-Daten der Beschäftigten elektronisch von den Krankenkassen abzurufen.
     
    Der Versicherte selbst erhält allerdings immer noch auf Wunsch einen Papierausdruck seiner AU-Bescheinigung von seiner Arztpraxis (§ 109 SGB IV). Der „gelbe Schein“ als Ausfertigung für die Krankenkasse ist zum 31. Dezember 2022 weggefallen.
     
    Alle Arbeitgeber müssen ab Januar 2023 die AU-Daten Ihrer Mitarbeitenden elektronisch bei den Krankenkassen abrufen. Die Vorlage einer Papierbescheinigung ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr vorgesehen.  Somit bekommen die Kunden keine Ausfertigung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mehr in Papierform zur Vorlage beim Arbeitgeber. Dennoch ist der Versicherte weiterhin verpflichtet, den Arbeitgeber über die Arbeitsunfähigkeit zu informieren.
     
    Das Verfahren zur Übermittlung der eAU entbindet die Versicherten von der Zustellpflicht an den Arbeitgeber und die Krankenkasse.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.