Expertenforum - DEUEV-Meldung Namensänderung: Familienname > 30 Zeichen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    DEUEV-Meldung Namensänderung: Familienname > 30 Zeichen

    Sehr geehrtes Expertenteam,


    Lt. DEUEV-Datenbaustein DBNA - Name sind max. 30 Zeichen (incl. Leerzeichen) beim Familiennamen zulässig. Wie ist zu verfahren, wenn der Familienname mehr als 30 Zeichen umfasst? Wie ist die Änderung im Familiennamen zu erfassen und via DEUEV-Meldung abzusetzen?

  • 02
    RE: DEUEV-Meldung Namensänderung: Familienname > 30 Zeichen

    Hallo Hoffmann,
     
    es ist korrekt, dass bei der Eingabe des Familiennamens im Datenbaustein „DBNA“ maximal 30 Zeichen (incl. Leerzeichen) übermittelt werden können.
    Das bedeutet, dass der Arbeitgeber/Steuerberater den Nachnamen der betreffenden Person bei der Eingabe im Entgeltabrechnungsprogramm nach dem 30. Zeichen zu kürzen hat.
    In einem solchen Fall sollte der Arbeitgeber den Arbeitnehmer hiervon unterrichten und ihn bitten, mit entsprechenden Ausweisdokumenten seine Krankenkasse aufzusuchen.
    Die Krankenkassen haben je nach Bestandsdaten-Software die Möglichkeit, für die interne Verwendung (z.B. den Versand von Briefen) Namen auch mit mehr als 30 Zeichen vollständig zu hinterlegen.
    Dagegen besteht seitens der Krankenkassen als Einzugsstellen keine Möglichkeit, Namen mit mehr als 30 Zeichen an die Rentenversicherung für das Rentenkonto des Arbeitnehmers weiter zu leiten. Maßgebend ist im Meldeverfahren für die korrekte Übermittlung von DEÜV-Meldungen allerdings immer die Rentenversicherungsnummer.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.