Expertenforum - Beschäftigungsverbot/Berechnung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Beschäftigungsverbot/Berechnung
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    wir haben unserer Mitarbeiterin ein generelles Beschäftigungsverbot bei Mitteilung ihrer Schwangerschaft ausgesprochen.
    Sie war vor Schwangerschaftsbeginn noch nicht bei uns beschäftigt. Sie erhält einen Stundenlohn, so dass das monatliche Entgelt unterschiedlich ausfällt. Bisher liegt nur ein abgerechneter Monat vor.
    Welche Berechnungsgrundlage für das Mutterschutzgeld können wir nun heranziehen?

    Viele Grüße
    Frau Hirsch
  • 02
    RE: Beschäftigungsverbot/Berechnung
    Guten Tag,
     
    die Ermittlung des vom Arbeitgeber zu zahlenden Mutterschutzlohnes aufgrund eines Beschäftigungsverbotes ist rein arbeitsrechtlicher Natur. Zu arbeitsrechtlichen Fragen können wir in diesem Forum nur allgemein zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen.
     
    Hat ein Arbeitsverhältnis erst während des Berechnungszeitraums begonnen, so ist der tatsächliche, entsprechend kürzere Zeitraum als Berechnungszeitraum heranzuziehen (§ 21 Abs. 1 Satz 2 MuSchG).
     
    Liegen weniger als drei abgerechnete Kalendermonate vor, so ist auf den Zeitraum vom Beginn der Beschäftigung bis zum Ende des letzten vor Beginn der Schutzfrist abgerechneten Kalendermonats abzustellen.
     
    Bei Stundenlöhnerinnen sind die tatsächlichen Kalendertage des jeweiligen Berechnungszeitraums zu berücksichtigen.
     
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.