Expertenforum - Beschäftigung Rentner

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Beschäftigung Rentner
    Der Rentner erhält Altersrente für besonders langjährig Versicherte, erst ab dem 1.5.2021 sind die Zeitgrenzen für die Regelaltersrente erreicht. Beim Arbeitgeber wird ein Vertrag für ein kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis abgeschlossen, Vertrag 1.8.2020 bis zum 31.12.2020.
    Ich würde das Beschäftigungsverhältnis per 1.8.2020 bei der Bundesknappschaft anmelden, Schlüssel 110.
    Ab dem 1.11. wäre der Rentner bei der zuständigen Krankenkasse mit dem Schlüssel 120, 3111 zu melden.
    Würde ab dem 1.5.2021 wieder ein Beschäftigungsverhältnis begründet werden, wäre eine Meldung mit dem Schlüssel 119, 3301 erforderlich.
    Ist das so in Ordnung?

    Vielen Dank
  • 02
    RE: Beschäftigung Rentner
    Guten Tag,
     
    die Zeitdauer für die Annahme einer kurzfristigen Beschäftigung beträgt drei Monate bzw. 70 Arbeitstage und wurde für eine Übergangszeit für Beschäftigungszeiträume vom 1. März 2020 bis 31. Oktober 2020 auf fünf Monate bzw. 115 Arbeitstage erhöht.
    Eine Beschäftigung, die bis zum 31. Oktober 2020 beginnt und darüber hinaus andauert, ist ab Beschäftigungsbeginn kurzfristig, wenn sie auf längstens fünf Monate oder 115 Arbeitstage befristet ist. Vorbeschäftigungszeiten sind zu berücksichtigen. Zum 1. November 2020 tritt kraft Gesetzes eine Änderung in den Verhältnissen ein, so dass ab diesem Zeitpunkt wieder die kürzere Zeitdauer zu berücksichtigen ist. Ab 1. November 2020 liegt eine kurzfristige Beschäftigung nur noch dann vor, wenn die Beschäftigung unter Berücksichtigung von Vorbeschäftigungszeiten seit ihrem Beginn im Jahr 2020 auf längstens drei Monate bzw. 70 Arbeitstage befristet ist.
     
    Die am 01.08.2020 aufgenommene Beschäftigung kann kurzfristig sein und daher versicherungsfrei in der Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie nicht versicherungspflichtig in der Pflegeversicherung, weil zu ihrem Beginn feststeht, dass die am 01.08.2020 geltende Zeitgrenze für kurzfristige Beschäftigungen von fünf Monaten nicht überschritten wird, sofern die Beschäftigung nicht berufsmäßig ausgeübt wird. Für die Zeit ab 01.11.2020 ist die Beschäftigung neu zu beurteilen, weil aufgrund der Beendigung der gesetzlichen Übergangsregelung zum 31.10.2020 eine Änderung in den Verhältnissen eintritt. Ab dem 01.11.2020 liegt keine kurzfristige Beschäftigung mehr vor, weil die (ab diesem Zeitpunkt wieder geltende) Zeitdauer von drei Monaten ausgehend vom Beschäftigungsbeginn im Laufe des Beschäftigungsverhältnisses überschritten wird.
     
    Ihr beschriebenes Vorgehen ist korrekt. Bei Bezug einer Altersrente vor Vollendung der Regelaltersgrenze findet der Beitragsgruppenschlüssel „3111“ (Personengruppenschlüssel „120“) Anwendung. Sofern die Regelaltersgrenze erreicht ist, lautet der Beitragsgruppenschlüssel „3301“ (Personengruppenschlüssel „119“).
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.