Expertenforum - Beschäftigung eines Umschülers mit Entgeld von 400 Euro

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Beschäftigung eines Umschülers mit Entgeld von 400 Euro

    guten Morgen ,


    ich habe da mal eine Frage bei der ich nicht genau weiter weis..

    wenn ein Umschüler eingestellt wird, welcher sein eigentliches Entgeld für die Umschulung vom Jobcenter bezieht und die Umschulung über die IHK läuft, wie wird ein monatl. Bonus von 400 Euro in einem Unternehmen SV-rechtlich eingestuft.

    Laut Haufe ist eine solche Umschulung nicht gleich zu setzten mit einem Azubi, da kein Ausbildungsvertrag an sich vorliegt.

    ist er aufgrund dem Bezuges von 400,00 dann als Geringfügiger anzusehen oder SV-Pflichtig ?


    Leider finde ich hierzu nichts deffinitives und würde es gerne richtigt machen.


    vielen Dank für kurze Info

    Ramona

  • 02
    RE: Beschäftigung eines Umschülers mit Entgeld von 400 Euro

    Hallo RamonaS,
     
    da Umschulungsmaßnahmen sehr vielseitig und oft individuell auf die betroffene Person zugeschnitten sind, ergeben sich möglicherweise sozialversicherungsrechtlich unterschiedliche Beurteilungen.
    Deshalb ist in Ihrem Fall eine schriftliche Anfrage bei der zuständigen Krankenkasse (unter anderem unter Vorlage der entsprechenden Umschulungsvereinbarung) zur Beurteilung des konkreten Einzelfalls anzuraten.
     
    Grundsätzlich gilt:
     
    Für Beschäftigte im Rahmen einer Berufsausbildung (hierzu gehören auch Umschüler, wenn die Umschulung für einen anerkannten Ausbildungsberuf erfolgt und nach den Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes durchgeführt wird), tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer grds. paritätisch die Beiträge für die einzelnen Sozialversicherungszweige.
    In einem solchen Fall sind der Personengruppenschlüssel „102“ und der Beitragsgruppenschlüssel „1111“ zu verwenden.
     
    Weitergehende Informationen können Sie auch der gemeinsamen Verlautbarung zur versicherungsrechtlichen Beurteilung von beruflichen Bildungsmaßnahmen sowie von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben vom 18.03.2020 entnehmen:
    https://www.aok.de/fk/fileadmin/user_upload/sv/rundschreiben/2020/rds-<avayaelement class="contentWrapper"><avayaelement id="dceLink-8" originaltext="20200318" callelement="+4920200318" class="dcelink">20200318&lt;/avayaelement&gt;&lt;/avayaelement&gt;-beurteilung-beruflicher-bildungsmassnahmen.pdf</avayaelement></avayaelement>
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.